Mittwoch, 28. September 2022

Nageldesign mit COLOUR FLASH Nail Wraps „Mocha Mist Ombré“

[Werbung]

Vor einiger Zeit hatte ich hier auf meinem Blog von meinen Anfängen mit den COLOUR FLASH Nail Wraps berichtet. Nun sind seither ein paar Wochen vergangen, in denen ich etwas geübter mit den Nagellackfolien umgehen kann. 

Luft nach oben gibt es sicherlich immer irgendwo. Die Nagellackfolien gibt es auch von anderen Firmen, doch zu diesen kann ich nichts sagen, da ich bisher nur die der Marke COLOUR FLASH ausprobiert habe. Und eigentlich bin ich hier so sehr zufrieden, dass ich nicht herumexperimentieren möchte. In einer Packung Nail Wraps befinden sich 24 Folien in 12 unterschiedlichen Größen. Der Preis pro Packung kostet in der Regel 9,95 Euro. Ich achte allerdings immer auf die Aktionen wie 4 für 2, 8 für 4, 10 für 5. Somit bekommt Ihr dann im Prinzip eine Packung mit 24 Folien für unter 5 Euro. Und wenn man sich geschickt anstellt, kann man mit 24 Folien zwei Maniküren durchführen. Klar, in einer Packung der Nail Wraps passen auch mir nicht alle Folien, die Hälfte wäre für meine Nägel zu groß. Doch ich habe mir aus einer Schutzfolie, die die Folien in der Packung schützt, Schablonen für meine Nägel gebastelt. Somit kann ich alle Nagelfolien verwerten. So, genug der Vorrede. Ich möchte Euch heute mal ein Farbverlaufsdesign zeigen. Ich weiß, viele bekommen das mit herkömmlichen Nagellack hin. Doch mir ist das zuviel Gematsche. Und ja, auch zeitaufwendig. Bei der Maniküre mit den Nail Wraps benötige ich ca. eine Stunde. Solange habe ich auch mit dem Auftragen von Nagellack immer gebraucht. Allerdings ohne Design. Auch wenn seitens COLOUR FLASH angegeben wird, dass kein Unter- und kein Überlack notwendig sind, verwende ich diese immer. Den Unterlack – in meinem Fall der MICRO CELL 2000 NAIL REPAIR GREEN – lasse ich vor dem Aufbringen der Folien gut durchtrocknen. Nachdem ich mir ein Nageldesign ausgesucht habe, muss ich nun pro Nagel die passende Größe finden. Dabei helfen mir die selbstgebastelten Schablonen. Die Nagellackfolie nehme ich vorsichtig vom Trägerpapier und setze sie zunächst vorsichtig auf den entsprechenden Nagel. Wenn ich der Meinung bin, alles passt, drücke ich die Folie gut an, dabei hilft mir ein Silikonhufstäbchen.

Die überstehende Nagellackfolie schneide ich grob mit einer Nagelschere ab, nicht zu viel. Dann wird die Folie senkrecht nach unten mit einer Glasfeile abgefeilt.

Bitte nicht über die Folie feilen, sonst ist das Design futsch. Und das mache ich für alle zehn Fingernägel.

Wie bereits erwähnt, verwende ich zusätzlich immer eine Überlack, wie hier den essie good to go. Ich gehe damit über meine Nagelplatte und zum Versiegeln über die Nagelspitze.

Diesen Schritt könnt Ihr übrigens immer wieder mal zwischendurch machen, wenn Ihr das Gefühl habt, Euer Nageldesign braucht wieder neuen Glanz. Denn tatsächlich hält das Ganze bei mir zwei Wochen. Es würde vielleicht sogar länger halten, doch ich halte nicht so lang durch. Ein positiver Nebeneffekt ist übrigens, dass ich meine Nägel mittlerweile wieder länger bekommen habe. An meiner rechten Hand ist mir nämlich immer wieder der Zeigefingernagel abgebrochen. Das ist tatsächlich nicht mehr der Fall. Und wie bekommt Ihr das Ganze wieder von den Nägeln? Ich nehme herkömmlichen, acetonfreien Nagellackentferner, auch wenn das tatsächlich ein eher nerviger Prozess ist, muss ich gestehen. Es dauert etwas länger, aber mit Geduld funktioniert es rückstandsfrei. Übrigens lese ich immer wieder, dass die Nagelfolien nicht halten. Ich kann nur für COLOUR FLASH sprechen. Hier habe ich bisher keine solchen Erfahrungen gemacht. Doch ich bereite meine Nägel auch immer entsprechend vor. Fettfreie Nägel sind hier besonders wichtig. Wichtig ist auch, dass Ihr die Nagellackfolien nicht auf der Nagelhaut mit anklebt, denn das würde sich dann sofort lösen. Daher schiebe ich meine Nagelhaut immer vorher vorsichtig zurück.

So, nun habe ich Euch eine Menge über die Nail Wraps erzählt. Doch irgendwie war mir das ein Bedürfnis. Und ja, ich habe die Folien alle selbst gekauft. Entsprechend ist das Werbung aus innerer Überzeugung meinerseits.

 

Liebe Grüße
Jana

10 Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Beitrag! Bisher wusste ich gar nicht dass es Nagellackfolien gibt ;-) Glaube aber dass mir das viel zu aufwändig wäre, scheint schon kniffeliger zu sein wie sich die Nägel zu lackieren...
    LG, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Janina, also ich brauche hier ca. eine Stunde und beim Lackieren auch. Nur der Lack hält halt keine 14 Tage. Klar, man braucht aber etwas Übung. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Die Folien hören sich echt gut an und sehen dazu noch hübsch aus! Ich mag die Farbe und den Verlauf sehr gerne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich mag Farbverläufe total gern. Doch so bekomme ich das nicht hin. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Wow, was für ein wunderschönes Ergebnis. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Romy, ja, damit geht das echt gut. Das bekomme ich mit Lackieren nicht so hin. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  4. Your nails look amazing. I like this color it is perfect for Fall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, my dear. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen
  5. Wow, das ist eine wunderschöne Farbe . Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, mir gefällt die Farbe auch richtig gut. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.