Montag, 21. März 2022

Nähprojekt: Sannys Crop Set – Top

[Werbung]

Perfektion – wir sehen sie überall. Wir erleben sie beinah überall. So sehr, dass wir uns eingeschüchtert fühlen, wenn wir sie selbst nicht verkörpern können. Da gibt es die perfekte Schülerin, den perfekten Künstler. Das Model mit den perfekten Maßen. Und ja, auch ich muss zugeben, dass ich gern perfekt wäre. In allen Dingen, allen Bereichen. Aber ich bin es nicht. Ich habe Narben im Gesicht. Und ich habe zwei dicke Narben auf meinem linken Brustmuskel. Und tatsächlich hadere ich immer noch jeden Tag mit mir und meinem Aussehen. Erst heute meinte mein guter Freund Sven zu mir „wir sind von einer Generation falscher Models verblendet worden“. Und warum, weil es sich besser verkauft. Und ja, das verstehe ich sogar. Nach dem Motto: Sex sells. Und das ist ja auch okay. Doch mittlerweile habe ich etwas gelernt: Wenn ich meine Nähprojekte zeige, bekomme ich überwiegend positives Feedback. Am wichtigsten dabei ist mir aber das Feedback meiner Freunde, denn dann weiß ich, dass sie mich und meine Arbeit schätzen. Ich habe somit nach und nach gelernt, dass ich als hübsch betrachtet werde. Dass ich hübsch bin. Nicht Katalog-hübsch, sondern Authentisch-hübsch. Und während ich das aufschreibe, denke ich, wie arrogant das doch klingt. Doch ich lasse es genauso hier stehen. Als Hommage an alle Frauen – und auch Männer. Ich stehe auf IMperfektion. Denn sonst wären wir doch alle gleich. Ein langweiliger Einheitsbrei. Und dann wäre ein perfektes Model auch nur eine von Vielen.

Und wo wir gerade beim Thema Perfektion sind. Während eines Probenähens tastet man sich ja an einen perfekten Schnitt heran. Man tüftelt und probiert aus. Und es ist klar, dass da auch manchmal Dinge entstehen, die so eher nicht vorzeigbar sind. Doch ich habe mir am Anfang meines Nähbloggens gesagt, ich zeige ALLES, was ich mal genäht habe. Und so zeige ich Euch heute den Prototyp vom Top zu „Sannys Crop Set“. Ja, man kann das Top auch einzeln tragen. Bei der Prototypversion saß der Ausschnitt noch nicht so perfekt, wie ihn dann die liebe Sandra von Sanny Kreativ am Ende hingezaubert hat. Doch damit Ihr Euch vorstellen könnt, was sich unter „Sannys Crop Set“ befinden kann, zeige ich Euch dennoch das Top an dieser Stelle. Vernäht habe ich hier einen Baumwolljersey in Uni Schwarz, den ich bei Schnuckidu gekauft habe.

„Sannys Crop Set“ besteht in Einzelteilen aus einem separaten Top, aus dem Crop-Shirt und als Zugabe aus dem von mir hier gezeigten Add On für einen Fake-Zweiteiler. So könnt Ihr wählen, ob Ihr das Crop-Shirt mit dem Top zusammen tragen wollt. Oder das Crop-Shirt auch einfach mal über einem ärmellosen Kleid. Das Top kann so natürlich auch einzeln super im Sommer sportlich zu Jeans oder etwas femininer zu einem Rock kombiniert werden. Und mit den Add On wird „Sannys Crop Set“ zum Einteiler, was ich total cool finde. Das Crop-Shirt könnt Ihr wahlweise mit langen Ärmeln und Ärmelbündchen nähen oder in Dreiviertel- oder Kurzarmvarianten. Also ein toller Begleiter durch das ganze Jahr.

Das Ebook zum Schnitt von „Sannys Crop Set“ im Online Shop von Sanny Kreativ zu kaufen.

Link zum Shop:
https://www.sannykreativ.de/49215/sannys_crop_set_-_gr_32-64_-_ebook_und_nahanleitung-

Link für das LookBook:
https://www.facebook.com/media/set/?vanity=SannySandraKreativ&set=a.382553977203582

Nun bin ich mal gespannt auf Eure Sichtweisen zum Thema Perfektion bei einem Menschen. Ich gehe sogar soweit zu sagen, bei einem Lebewesen. Denn manchmal sind es die kleinen „Fehler“ oder „Makel“, die jemanden oder etwas ganz besonders, vielleicht sogar ganz besonders schön und einzigartig machen. Und das ist doch dann die Perfektion schlechthin.

 

(Das Schnittmuster „Sannys Crop Set“ wurde mir für ein Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.)

Liebe Grüße
Jana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.