Montag, 3. Oktober 2022

RC Rennsport: RCK KleinSerie in Braunschweig

[Werbung]

Ganz spontan hatten wir uns dazu entschlossen, am gestrigen Rennen zur RCK KleinSerie in Braunschweig teilzunehmen. Wir haderten erst ein bisschen, da es doch eine längere Strecke ist und die Teilnehmerzahl hatte zunächst auch nicht so gut ausgesehen. Doch im letzten Moment füllte sich die Teilnehmerliste, und so fassten wir doch kurzerhand den Plan zum Rennen beim Motorsportclub der Polizei Braunschweig e.V. zu fahren. Uns begleitete Andy vom RC Halle e.V. Und so machten wir uns gestern 5:00 Uhr auf den Weg. Das erste Mal waren wir indoor in Braunschweig unterwegs, entsprechend kannten wir das Layout der Strecke noch nicht. Andy, Mirko und ich traten mit drei weiteren Mitstreitern in der GT-Sport-Klasse an. Ich ging natürlich wieder mit meinem TAMIYA TT02S an den Start. Bei den Karos hatte ich mich letztendlich für die Mon-Tech RS GT3 entschieden, wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese Wahl die richtige war. Die Gripverhältnisse ließen mich unsicher fahren, doch es wurde von Akku zu Akku besser. Naja, ich bin lange nicht mehr auf Teppich gefahren, um mal eine Ausrede zu finden. Mirko ging zusätzlich in der VTA-Klasse an den Start, Andy bei der FWD-Klasse im Rahmen des Löwen Master Cups.

Freitag, 30. September 2022

Nähprojekt: Longshirt „Lilly“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Normalerweise bin ich kein großer Filmfan. Action- und Superheldenfilme gehen schon mal, doch (Liebes-) Komödien eher nicht. Außer „Tatsächlich… Liebe“, denn da geht es um mehr. Doch gestern Abend, bei sturmfreier Wohnung, bin ich auf dem Öffentlich-rechtlichen bei „Walk The Line“ hängen geblieben. Ich weiß nicht, wie oft ich den Film schon gesehen habe, ich entdecke einfach immer wieder Neues. Und der Film berührt mich so sehr. Ich kann die Gefühle dort richtig spüren. Und na klar, muss ich da auch heulen. Dabei bin ich gar nicht so sehr ein Fan von Johnny Cash, eher von der Musik. Aber vielleicht mag ich den Film deshalb ja so sehr. Denn für mich sind die Darsteller, vor allen Dingen Joaquin Phoenix, perfekt besetzt. Ich sehe dann eben Johnny Cash im Schauspieler. Dafür kann ich zum Beispiel als großer Queen- und Freddie-Fan den Film „Bohemian Rhapsody“ nicht sehen, da ich in kaum einer Sequenz des Films Freddie Mercury auch nur ansatzweise erkenne. Ich finde der Film macht aus Freddie eher eine Witzfigur, entschuldigt den harten Ausdruck. Dennoch hatte der Film ja einen Riesenerfolg gefeiert.

Mittwoch, 28. September 2022

Nageldesign mit COLOUR FLASH Nail Wraps „Mocha Mist Ombré“

[Werbung]

Vor einiger Zeit hatte ich hier auf meinem Blog von meinen Anfängen mit den COLOUR FLASH Nail Wraps berichtet. Nun sind seither ein paar Wochen vergangen, in denen ich etwas geübter mit den Nagellackfolien umgehen kann. 

Montag, 26. September 2022

Nähprojekt: Neckholderkleid „Emmy“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Ich weiß, der Sommer ist vorbei in diesem Jahr. Doch diese Fotos schlummern noch auf meiner Festplatte. Und dieses Kleid möchte unbedingt noch in diesem Jahr gezeigt werden. Und ich muss es vorweg nehmen. Ich liebe diese Farbe. Uni finde ich einfach immer wieder großartig, kommt allerdings viel zu selten in meinem Fundus selbstgenähter Sachen vor.

Freitag, 23. September 2022

Nähprojekt: Crossbody Bag „Mrs. Big“

[Werbung]

„Na für das Geld bekommst Du aber auch schon eine im Laden.“ Ja, den Spruch durfte ich mir letztens – wieder einmal – anhören. Ich erwähnte, dass ich mich mal an einer Tasche mit Kunstleder probieren möchte. Meine erste Tasche überhaupt. 

Mittwoch, 21. September 2022

Nähprojekt: Shape-Leggings „Turmalin“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Heute trete ich – wieder einmal – aus meiner Komfortzone. Denn wie hier und da verlauten ließ: Ich mag meinen hervorstehenden Bauch nicht. Dabei ist der Effekt mal mehr, mal weniger. Auch ganz abhängig davon, was ich zur Zeit in mich hineinstopfe. Ja, ich weiß, Vielen fällt meine Problemzone nicht auf, aber ich schummele ja auch. Eigentlich ist das ja doof, denn man steht nicht zu sich selbst und seinem Körper. Aber es ist wie mit dem Schminken: Man macht es, um sich sicherer zu fühlen. Und dann fühle ich mich auch wohler. Draußen.

Sonntag, 18. September 2022

Nähprojekt: Shirt „Carmen“ und „Rock(a)Billy“

[Werbung]

Tatsächlich hätte ich im letzten Jahr um diese Zeit bei diesen Temperaturen bereits die Heizung aufgedreht. Nun gut, so sitze ich jetzt hier mit Decke auf meinem Sofa, den Laptop auf dem Schoß und mache es mir mit meinem Bericht gemütlich. Und mal unter uns: Ja, ich nehme ab und zu auch schon eine Wärmflasche mit ins Bett. Ich kann nicht entspannen, wenn ich friere.

Freitag, 16. September 2022

Nähprojekt: Shirt „Carmen“ + Jeggings „Granat“

[Werbung]

In letzter Zeit habe ich in der Nähwelt hier und da von Zwistigkeiten gelesen. Ohne genau zu wissen, worum es da geht: Ich verstehe es einfach nicht. Viele von üben uns üben schlicht und einfach ihr Hobby aus. Ja, ein Hobby. Kein Job, keine Arbeit. Zumindest in den meisten Fällen. Und wisst Ihr, was mein Lohn ist? In erster Linie das fertige Projekt. Und dann freue ich mich sehr über Eure Kommentare. Und ja, ich freue mich auch, wenn der Designer des Schnittes oder des Stöffchens ein paar – am besten liebe – Worte bei mir hinterlässt. Dann weiß ich, ich war ihm wichtig. Auch wenn das vielleicht ein bisschen pathetisch klingt. Und wisst Ihr, was ich am allergeilsten finde? Wenn sogar ein Designer, der überhaupt nichts mit Schnitt und Stoff in dem Beitrag zu tun hat, mir ein paar Worte dazu schreibt. Und so schließt sich der Kreis. Weg mit der Missgunst, dem Neid, dem Konkurrenzdenken. Warum nicht einfach mal etwas schön finden, was ein Anderer kreiert hat?

Mittwoch, 14. September 2022

7 Jahre Schnuckidu – Stoffe und Kurzwaren in Herzberg

[Werbung]

Meinen allerersten Stoffeinkauf überhaupt tätigte ich vor nun gut zwei Jahren bei Schnuckidu. Bei meiner Bestellung hatte ich noch nicht gewusst, dass das Unternehmen in Brandenburg liegt, was ich noch mit zu meinem regionalen Einzugsgebiet zähle. 

Montag, 12. September 2022

RC Rennsport: RCK KleinSerie in Höckendorf

[Werbung]

Gestern war Renntag auf dem Raceway des MSC Höckendorf. Ein Blick in die Wetter App ließ uns tatsächlich etwas bangen, was den Rennverlauf angeht. Am Samstag haben wir fleißig trainiert. Da kamen einige Runden auch auf meinem Konto zusammen. Nach einigen Tests entschied ich mich wieder für meine ZooRacing ZooDiac Karosse. Ich fühle mich einfach sicher mit ihr. Ich startete am Sonntag in der GT-Sport-Klasse mit meinem TAMIYA TT02S. Für den AMC-Gera / ElsterRacingWorksTeam waren weiterhin Frank in der GT2-Klasse sowie Mirko in der VTA- und mit mir gemeinsam in der GT-Sport-Klasse am Start. 

Mittwoch, 7. September 2022

Nähprojekt: Jeggings „Granat“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Eigentlich wollte heute was zum Thema Bügeln und Knitterfalten und den Autogurt schreiben. Doch ich habe nebenbei die Generaldebatte im Fernsehen laufen. Ich möchte eigentlich nicht politisch auf meinem Blog werden. Doch tatsächlich widert mich diese Debatte etwas an. Die einen Parteien lassen sich mit Applaus feiern. Die anderen Parteien sind grundsätzlich dagegen. Und immer sind Andere schuld. Doch wofür lassen sie sich feiern? Ich sehe irgendwie momentan keinen Grund. Ich sehe keine praktikablen Lösungen. Denn auch ich habe etwas Angst, wie es hier im Land, auf der Welt weitergeht, wenn es so weitergeht. Das lasse ich nicht nach außen hängen, zumindest selten. Denn ich bin ein Verdränger. Mal ganz erfolgreich, mal weniger erfolgreich. Also lasst uns wenigstens in der Nähwelt an den schönen Dingen festhalten. Lasst uns nicht rumzicken, nicht rummeckern. Jeder macht sein Hobby so, wie er kann und möchte.

Montag, 5. September 2022

Nähprojekt: Shirt „Carmen“ und „Rock(a)Billy“

[Werbung]

Da war ich letzte Woche noch bei meiner Zahnärztin gewesen. Sie war top zufrieden. Noch nicht einmal eine Zahnreinigung ist vonnöten gewesen, da ich alles selbst sehr gut im Griff habe. Und was ist heute Morgen? Bricht mir nicht beim Verwenden meiner Zahnseide eine Ecke meiner Zahnkrone ab. Ja, okay, ich habe sie nun schon sicherlich gute zehn Jahre. Aber das ist echt ärgerlich. Ich hoffe ja insgeheim, dass man das noch mit etwas Schleifen reparieren kann. So groß fühlt sich die abgebrochene Ecke nicht an. Naja, Mittwoch habe ich Termin.

Samstag, 3. September 2022

Nähprojekt: Shirt „Carmen“

[Werbung]

Diesen Beitrag möchte ich noch einmal zum Anlass nehmen, um mich bei der lieben Lare rund um das Label Tante Emmas Nähladen zu bedanken. Eine mir zwar nicht unbekannte Designerin. Dennoch hatte ich zuvor keinen ihrer Schnitte genäht. Und ja, bei mir noch unbekannten Handschriften der Schnittersteller bin ich dann immer etwas gespannt, wie die Schnitte sind. Wie sie fallen. Ob es auch mit den Größen alles so passt. Doch nach dem ersten Shirt war ich dann schnell beruhigt. Denn es saß sehr gut. Liebe Lare, an dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank an Dich und Dein Vertrauen. Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich.

Freitag, 2. September 2022

Vorschau auf die neuen Schnitte von Tante Emmas Nähladen

[Werbung]

Zum ersten Mal durfte ich für die liebe Lare rund um das herzliche Label Tante Emmas Nähladen probenähen. Liebe Lare, an dieser Stelle schon einmal vielen lieben Dank für Dein Vertrauen. Und in dieser Probenährunde sind dann gleich zwei neue Schnitte mit dem jeweils gewissen Etwas entstanden. Einen kleinen Einblick darf ich Euch heute schon geben. Mehr darf ich Euch aber an dieser Stelle noch nicht zeigen. Also haltet die Augen offen. Es wird schlicht und einfach schön werden.

Donnerstag, 1. September 2022

Nähprojekt: Jeggings „Granat“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Gestern Abend beim Durchzappen bin ich am österreichischen Fernsehsender, der vom Energy-Getränkehersteller mit den Flügeln gesponsert wird, hängengeblieben. Dort laufen immer wieder mal Tiersendungen. Und dieses Mal ging es um die kleinen, knudelligen, mit Knopfaugen versehenen Koalas. So süüüüüüüßßßßß. Denkste. Denn es war ein schonungsloser Bericht über paarungswütige Männchen. Und die nehmen sich einfach was sie wollen. Richtig brutal war das. Das Weibchen hatte keine Chance. Und man hat gesehen, wie sie versuchte, zu entfliehen. Völlig in meiner bisherigen Weltanschauung erschüttert blickte ich meinen Mann an, der mich ebenso verzweifelt anblickte. Und dann haben wir umgeschalten. Ja, Ihr Lieben, ich weiß, die Tierwelt hat kaum diese moralischen Ansichten wie wir sie pflegen. Aber so? Ich muss mal ganz doll meine Katzen streicheln gehen.

Dienstag, 30. August 2022

Freitag, 26. August 2022

Im Test: waterdrop BREEZE

[Werbung]

Seit langer Zeit komme ich heute mal nicht mit etwas Selbstgenähtem um die Ecke. Nein, ich habe einen Produkttest für Euch. Und zwar völlig freiwillig, ohne, dass die Firma weiß, dass ich gleich ihr Produkt bewerten werde. Seit letztem Jahr, es kann mittlerweile wirklich ein Jahr her sein, trinke ich mindestens einmal täglich Wasser angereichert mit einem waterdrop. Durch Werbeauftritte und auch den (Pop-up-) Stores ist Euch die Marke vielleicht – oder ganz sicher sogar – bekannt. Ich hatte mir mein erstes Päckchen im Drogeriemarkt mit dem roten Logo gekauft. Es war YOUTH, und ich dachte mir: Endlich mal was Anderes als Alternative zum Tee. Ich liebe Tee, doch ab und zu darf es auch mal eine Abwechslung sein. Dann bestellte ich mir noch über den Online Shop den Adventskalender mit 25 Drops, um so die Sorten zu probieren. Einige davon überzeugten mich, andere musste ich mir „schön trinken“. Einige meiner Freundinnen können den waterdrops gar nichts abgewinnen.

Donnerstag, 25. August 2022

Nähprojekt: Kleid „Maui“

[Werbung]

Gestern war etwas anders an Facebook. Hattet Ihr das auch? Ich bekam nur Dinge angezeigt, die mich schon seit Jahren nicht mehr interessieren. Keine Nähwelt, keine wunderhübschen Nähmädels und deren Projekte. Noch nicht einmal Modellsportkram. Ich sah Beiträge, die ich nicht sehen wollte. Von Seiten und Personen, denen ich vor langer Zeit mal virtuell gefolgt bin. Meine Interessen haben sich geändert. Aber ich nahm dies dann gleich zum Anlass, mich von diesem alten Ballast mit einem Klick zu befreien. Ist doch auch mal schön.

Dienstag, 23. August 2022

Designnähen: Eigenproduktion „Summer Stripes“

[Werbung]

Wenn Du am Sonntagmorgen um 4:26 Uhr vom Kater geweckt wirst, der gerade in Deine Schuhe kotzt – ja, dann kannst Du es nur positiv sehen. Denn: Der Tag kann nur besser werden.

Sonntag, 21. August 2022

Designnähen: Eigenproduktion „Flower zebra“

[Werbung]

Eines Tages, öffnete ich mein Facebook-Postfach. Es war frühmorgens und es enthielt eine Nachricht von der lieben Janine von TiMe – zeitlose Stoffe. Ob ich nicht mal Lust hätte, ein Stöffchen von ihr zu vernähen. Und meine Antwort war: Waaassssssss? Ich? Und ich habe mich natürlich mega gefreut und zugesagt. Ich war ja so was von aufgeregt. Ich habe sogar das Kleid vorher mit einem Unistoff noch einmal probegenäht, obwohl ich den Schnitt schon mehrmals genäht hatte. Es sollte aber nichts schief gehen. Und ich bin durchaus zufrieden mit dem Endergebnis. Aufgeregt war ich auch noch mal bei den Fotos, doch es sind tatsächlich brauchbare dabei.

Freitag, 19. August 2022

Vorschau auf die neue Eigenproduktion von TiMe – zeitlose Stoffe

 

[Werbung]

Ihr Lieben, ich darf Euch heute einen kleinen Einblick in die neue Eigenproduktion von der lieben Janine rund um TiMe – zeitlose Stoffe geben. Das Design wird ab morgen 19:00 Uhr im Online Shop verfügbar sein. Das Stöffchen mit dem Namen „Flower zebra“ wird es in drei wundervollen Farbvarianten geben und mit einer kleinen Abwandlung in zwei Varianten auf Softshell. Ihr dürft ganz doll gespannt sein. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Dienstag, 16. August 2022

Nähprojekt: Kleid „Emin“

[Werbung]

Das hier soll kein Mimimi-Post werden. Und auch keine Art von Fishing-for-compliments. Einfach nur mal etwas über die Selbstwahrnehmung. Für den ein oder anderen von Euch ist es sicherlich kein Geheimnis, dass ich meine Figur nicht so prickelnd finde. Ich sehe immer nur meinen Bauch. Und ja, auch beim Blick auf meine Waage bin ich jedes Mal leicht frustriert. Als ich das letzte Mal zur halbjährlichen Untersuchung in der Kardiologie war, habe ich mit meiner Ärztin über mein „Gewichtsproblem“ gesprochen. Dann hat sie mich angeblickt und gemeint, dass meine Figur richtig gut zu mir passt. Gewicht halten wäre schön, es sollte nicht viel mehr werden. Aber bitte auch nicht viel weniger. Und dann hat sie etwas gesagt, was ich schon wieder vergessen, verdrängt hatte: Können Sie sich daran erinnern, als Sie zehn Kilo weniger gewogen hatten? Da waren Sie viel öfter hier, weil irgendwas nicht stimmte. Und ja, vielleicht sollte ich es von dieser Seite her sehen. Ich bin zwar äußerlich nicht perfekt, aber gesund. Jetzt, zur Zeit, in meinem Rahmen. Und dafür bin ich im Moment sehr dankbar. Ja, das bin ich.

Samstag, 13. August 2022

Nähprojekt: Spagetti-Top „Basic for Ladys“ – Wochenendsale

[Werbung]

Noch bis Montag läuft im Makerist Shop von der lieben Moni von Minas Design der Wochenendsale. Im gesamten Shop von Moni bekommst Du daher das ganze Wochenende 25 % Rabatt auf alle Dateien: Ebooks, Plotts und Schnitte. Ich habe sogar beim Durchschauen ein Freebook entdeckt. Also: Lasst Euch inspirieren.

Freitag, 12. August 2022

Nähprojekt: Shirt „Maui“

[Werbung]

Wenn Du als Fußgänger an der Ampel stehst und darauf wartest, dass die Farbe umspringt und nach einer Weile erst schaltest, dass ja schon Grün ist - ja, da bist Du froh, dass Du nicht mit dem Auto unterwegs warst. Denn da hätte ich ein Hupkonzert serviert bekommen.

Montag, 8. August 2022

Nähprojekt: Top „Basic for Ladys“

[Werbung]

Und auf einmal krabbelte es über meinen Rücken in mein Top hinein und es piekte. Und das im Auto. Zum Glück war ich nur Beifahrerin. Normalerweise bin ich nicht so schmerzempfindlich, aber dieser Bienenstich tat schon ordentlich weh. So weh, dass ich meinen Mann anflehte, er solle sofort anhalten. Was aber nicht ging auf einer schnellen Bundesstraße. Irgendwann gab es einen kleinen Feldweg. Ich zog mein Top aus. Mein Mann entfernte den Stachel. Doch die Biene – oder war es doch eine Wespe? Aber das Tierchen hatte ja seinen Stachel verloren – haben wir nicht mehr gefunden. Zur Kühlung mussten unsere bereits aufgetauten Kühlpacks herhalten. Gestern zwiebelt die Einstichstelle noch richtig, heute juckt sie lediglich noch. Ich bin ja froh, dass ich nicht so stark reagiert hatte. Das kenne ich von meinen Körper auch anders.

Freitag, 5. August 2022

Nähprojekt: Bauchweghose „Malachit“

[Werbung]

Ihr Lieben, muss es denn immer einen Einstiegstext geben? Denn mein Kopf ist völlig leer. Ich habe gerade keine Idee, über was ich heute schreiben könnte. Und bevor ich mir etwas aus den Fingern sauge und das Ganze unnötig in die Länge ziehe, zeige ich Euch doch gleich mein Nähprojekt.

Mittwoch, 3. August 2022

Nähprojekt: Shirt „Maui“

[Werbung]

Morgen habe ich seit fast drei Wochen Pause meinen ersten Arbeitstag nach C. So ein bisschen Bammel habe ich schon. Was wird mich erwarten? Wieviel ist liegen geblieben? Was gibt es Neues? Und vor allen Dingen: Wie fühlt es sich an? Anstrengend? Normal wie vorher? Das ist so ähnlich wie der erste Schultag nach den Ferien, nur dass ich mich damals immer drauf gefreut hatte. Doch diese leichte Ungewissheit. Und ja, tatsächlich habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich so lange zu Hause war und meine Kollegen nicht unterstützen konnte. Die meiste Zeit habe ich auch in meinen vier Wänden verbracht. Einmal letzten Sonntag als Zuschauerin beim Rennen, bei dem ich mehr durchhing als ich anfeuern konnte. Mein Klappstuhl war mein bester Freund an dem Tag. Und nun geht es morgen wieder in den Alltag. Ich bin gespannt, was mich erwartet. Und die Vergangenheit zeigt mir ja auch, dass die Gedanken wilder sind, als die Realität es dann offenbart.

Mittwoch, 27. Juli 2022

Nähprojekt: Kleid „Lawu“ + Gürtel „Belle*ty“ – Pünge and Me Summer Challenge 2022

[Werbung]

Und plötzlich war das C da. Das, wovor ich tatsächlich in den letzten mehr als zwei Jahren etwas Angst hatte. Denn ich habe aufgrund meiner Herzrhythmusstörung nicht das beste Immunsystem. Jede Erkältung ist für meinen Körper eine Mammutaufgabe. Und nun bin ich endlich, nach neun Tagen, wieder negativ. Dabei wusste mein Körper vor meinem Kopf, dass es jetzt das C ist. Die ersten drei Tage waren überhaupt kein Spaziergang. Abgesehen von den typischen Symptomen wie Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Fieber war für mich am schlimmsten, dass ich kein Essen und Trinken bei mir behalten konnte. Noch nicht einmal Tee ging, Wasser war okay. Appetit hatte ich sowieso keinen. Dann nach drei Tagen schlug der Test in positiv um. Doch da ging es mir schon wieder etwas besser. Nur der Husten kam dazu – und blieb bis heute. Und etwas bähhhh fühle ich mich noch, doch ich bin froh, dass ich „es“ erst mal hinter mir habe. Und ganz dolle froh bin ich, dass sich mein Mann nicht bei mir angesteckt hat, obwohl ihm das in der PCR-Teststelle vorausgesagt wurde. Also, für mich war Corona kein Zuckerschlecken, doch welche Erkältungskrankheit ist das schon. Ich möchte alles nicht – noch mal – haben. Und ich wünsche es auch niemandem.

Montag, 25. Juli 2022

Nähprojekt: Kleid „Sirens Call“

[Werbung]

Bevor ich heute zum eigentlichen Nähprojekt komme, möchte ich die Chance nutzen um mich bei der lieben Béatrice rund um sewing epiphanies zu bedanken. Denn den Schnitt zum Kleid, welches ich Euch zeigen werde, hat mir Béatrice ursprünglich im Rahmen eine Challenge zur Verfügung gestellt. Doch dann habe ich festgestellt, dass ich einen Stoff in meinem Fundus habe, der perfekt zum Kleiderschnitt passen würde. Und Béatrice war damit einverstanden. Vielen lieben Dank noch mal für Dein Verständnis. Und ich hoffe, ich habe Dich nun nicht mit meinem Ergebnis enttäuscht. Ich jedenfalls bin total verliebt in die Optik des Kleiderstils.

Mittwoch, 20. Juli 2022

Nähprojekt: Shape-Leggings „Turmalin“ – Early Bird Aktion bei Makerist – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Bauchwegschummelhöschen – oder wie ich an der Wohnungstür Sternchen sah. Letzte Woche trug ich ein tolles, an Bauch und Po eng geschnittenes und figurbetontes Kleid. Natürlich greife auch ich da auf meine Hilfsmittelchen zurück. So habe ich hier eine vor einiger Zeit gekaufte Bauchwegschummelunterhose im Radlerhosenstil drunter gezogen. Oder besser gesagt: Drunter ziehen wollen. Doch an der Wohnungstür musste ich umdrehen. Ich bekam kaum noch Luft. Denn die Shapewear nahm ihren Job sehr ernst. Das kann ich ihr noch nicht einmal verdenken. Doch das war es mir keinesfalls wert. Also habe ich eine leichtere Mogelpackung unter mein Kleid gezogen, allerdings in Slipform. Das war dann auch nicht so das gelbe vom Ei. Rein optisch gesehen.

Dienstag, 19. Juli 2022

Nähprojekt: Wickelrock „Sunny“

[Werbung]

Heute gibt es mal wieder eine Premiere für mich, auch wenn diese etwas holprig und mit zwei Tagen Verspätung meinerseits startet. Aber ich bin etwas – oder besser gesagt: etwas mehr – angeschlagen. Doch dazu dann mehr, wenn ich wieder auf dem Damm bin. Zum ersten Mal durfte ich für die liebe Moni von Minas Design probenähen. Liebe Moni, ich danke Dir für Dein Vertrauen. Und auch für Dein Verständnis für die Verzögerung meinerseits bei der Veröffentlichung Deines neuen Schnittes.

Freitag, 15. Juli 2022

Nageldesign mit COLOUR FLASH Nail Wraps „Frisky Fun“

[Werbung]

Tatsächlich habe ich überlegt, ob ich Euch diese Bilder zeigen soll. Denn gerade bei meinen Nägeln achte ich sehr auf Perfektion. Doch in letzter Zeit komme ich nicht wirklich dazu, meine Nägel mit einem Farblack zu schmücken. Denn ich brauche hierzu Zeit und Muße, die ich allerdings lieber in meine Nähprojekte stecke. So ändern sich die Vorlieben. Und dennoch werfe ich immer wieder neidische Blicke, wenn mein Gegenüber toll manikürte und designte Fingernägel hat. Ich hatte Euch ja schon mal die Nagellackfolien von COLOUR FLASH gezeigt. Und damit gelingt ein Nageldesign echt einfach. 

Donnerstag, 7. Juli 2022

Nähprojekt: Bauchweghose „Malachit“

[Werbung]

Am Freitag habe ich zum ersten Mal das 9-Euro-Ticket genutzt. Mit dem Zug 40 Minuten nach Leipzig. Auf der Hinfahrt gab es eine Verspätung von ca. zehn Minuten. Das ist okay. Doch an Sitzplatz war nicht zu denken. Wir standen wie die Ölsardinen. Zum Glück war es nicht so warm an diesem Tag. Naja, die Rückfahrt war etwas entspannter, wenn auch weiterhin beengt. Also ja, man kann es mal machen, um günstig von A nach B zu kommen, aber mir tun die ganzen Pendler leid, die das derzeit jeden Tag ertragen müssen. Für mich war es eine Konfrontationstherapie, denn ich habe so meine ganz großen Probleme mit engen, geschlossenen Räumen und ganz vielen Menschen. Ja, und ich habe wirklich nur trainiert an dem Tag. Denn ich bin gleich wieder zurück gefahren. Ich klopfe mir mal selbst auf die Schultern. Aber so schnell brauche ich das nicht wieder.

Montag, 4. Juli 2022

Vorschau auf den neuen Schnitt von Anni Early Creative

[Werbung]

Problemzone Bauch. Da muss ich doch was tun. Und ja, seit ein paar Wochen widme ich mich nun ganz konsequent dem Hula-Training. Ich nutze meinen Hula Hoop Reifen tatsächlich schon seit ein paar Jahren, aber eher unregelmäßig. Immer dann, wenn mich ein schlechtes Gewissen plagt. Naja, und nun regelmäßig mit App und so. Und tatsächlich tut sich was. Doch anders, als ich geplant hatte. Bei jedem neuen Schnitt messe ich mich einmal komplett neu aus. Und da bekommt man schon Veränderungen mit. Doch nun kommt es: Bei meiner eh schon nicht ganz üppigen Brust habe ich knapp zwei Zentimeter abgenommen, am Bauch immerhin einen Zentimeter. Dafür habe ich am Po ganze zwei Zentimeter zugelegt. Ganz großes Kino, sage ich Euch. Wenigstens ist meine Waage gnädig und zeigt mir 800 Gramm weniger an. Wie Ihr seht, die Schwitzerei lohnt sich in vollem Maße. Ironie off. Naja, wenigstens meint meine Kardiologin zu mir, dass mein Gewicht genau richtig ist. Viel weniger fände sie gar nicht gut. Mehr müsste zwar auch nicht sein. Gewicht halten soll meine Devise sein. Und wenn ich es so recht überlege: Als ich noch zehn Kilo weniger gewogen hatte, war ich auch viel öfter bei Ihr in der Krankenhausambulanz. Und das will ich ja auch unter keinen Umständen wieder haben.

Freitag, 1. Juli 2022

Nähprojekt: Jeggings „Granat“ und Shirt „Semeru“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Oh je, es ist tatsächlich schon wieder eine Woche her, dass ich Euch etwas gezeigt habe. Und dabei ist es nicht so, dass ich nichts Neues nähe. Aber das findet derzeit im Hintergrund statt. Also alles noch top secret. Also zeige ich Euch heute noch mal ein Outfit, was Ihr bereits kennt. Und ich habe es letzten Samstag genauso zur Jugendweihe von Ary getragen. Lieber Ary, liebe Cindy, lieber Alex, vielen lieben Dank für die Einladung. Es war ein toller Tag. Mit tollen Gästen und Leckereien ohne Ende. Es war schön, auch mal neue Gesichter kennengelernt zu haben. Wobei es mich kurz mal leicht entschärft hatte. Ein Eierlikörchen und ein Cremelikörchen zusammen – das war vielleicht nicht die beste Idee. Naja, zwei Spaziergänge durchs den Ort haben es dann wieder gerichtet. Ich danke allen noch einmal für den Tag.

Freitag, 24. Juni 2022

Nähprojekt: Shirt „Semeru“

[Werbung]

„Ab morgen komme ich nicht mehr zu Euch“ – das waren gestern die Worte unseres gerngesehenen Paketboten der Firma mit den drei roten Buchstaben auf gelbem Hintergrund. Zunächst dachte ich, er ist irgendwie sauer, weil er zwei Tage zuvor ein doch echt schweres Paket brachte, voll mit Futter für die schnurrenden Fellnasen. An diesem Tag meinte der doch recht gutaussehende Paketlieferant zu mir, dass ich ihn heute ärgern wollen würde. Ja, es tat mir tatsächlich Leid, da dieses Paket richtig schwer war. Doch das schwere Paket war nicht der Grund. Seine Tour hat sich ab heute geändert. Wir unterhielten uns dann noch etwas. Und dann sind wir darauf gekommen, dass seine neue Tour meinen Arbeitsplatz mit umfasst. Also so ganz aus der Welt sind wir nicht. Warum schreibe ich das? Zum einen, weil ich es echt herzlich fand, dass der Paketbote – leider weiß ich nicht mal seinen Namen – sich persönlich verabschiedet hat, ja, schon fast etwas wehmütig. Und zweitens: Ich möchte an die lieben Paketboten mal ein Danke schicken. Sie rennen sich für uns die Füße wund, bei Wind und Wetter. Ja, es ist ihr Job, doch in jedem Job hat jeder Fleißige seinen Platz, den wir respektieren sollten. Und für mich war „unser“ Paketbote ein gern gesehener Dienstleister, mit seiner lockeren Art und hier und da einem Spruch auf den Lippen. Und mal unter uns: Fürs Auge war er auch noch was (und ist er ja immer noch).

Mittwoch, 22. Juni 2022

Nähprojekt: Basicshirt „Larimar“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

„This call is from Europol“ – und schwupps hatte ich aufgelegt. Diese Anrufe sind nur noch nervig. Gestern hatte ich vier dieser Anrufe auf dem Telefon, dreimal mit scheinbar Berliner Vorwahl. Den ersten Anruf hatte ich verpasst, beim zweiten bin ich mit einem „Hallo“ rangegangen und habe dann, nachdem mir eine weibliche Computerstimme geantwortet hatte, gleich aufgelegt. Tatsächlich habe ich wirklich Angst, dass ich mal auf so einen S*c*h*e*i*ß hereinfalle. Meine Kollegin hatte gestern übrigens ein Dauerklingeln dieser dubiosen Anrufer auf ihrem Handy. Natürlich lasse ich mich am Telefon auf nichts mehr ein. Doch es könnte dann auch durchaus sein, dass ich auch mal einen wichtigen Anruf, der nicht auf Abzocke ausgelegt ist, dann ebenso für einen Fake halte. Also: Seid vorsichtig, denn in der Kanzlei sehe ich leider viel zu oft, dass man trotzdem auf so etwas hereinfällt.

Donnerstag, 16. Juni 2022

Nähprojekt: Kleid „Lara“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Vorgestern habe ich meinen neuen Personalausweis beantragt. Mit allem Drum und Dran. Neue Passbilder. Okay, ich hatte sie mir schlimmer vorgestellt. Und mein Mann hat sie mit den Bildern von vor zehn Jahren verglichen. Kaum ein Unterschied. Ich finde mich jetzt sogar besser. Ich denke, das Wort trifft es. Übrigens: Wusstet Ihr, dass man eine Eheurkunde für die Verlängerung des Persos braucht? Sicherlich wusstet Ihr es. Ich wusste es nicht. Dabei habe ich vorher im Internet nachgeschaut, was man alles braucht. Die Eheurkunde war dort nicht aufgeführt. Zudem habe ich in genau diesem Haus geheiratet. Sogar denselben Mann. Wie dem auch sei, ich konnte beim ersten Termin den Personalausweis nicht verlängern. Daher bekam ich einen Termin für diese Woche Dienstag. Und dieses Mal musste ich auch meine Fingerabdrücke einlesen lassen. Digital. Rechts kein Problem. Doch der Zeigefinger meiner linken Hand – da ließ sich kein Fingerabdruck einlesen. Und tatsächlich, beim näheren Betrachten befinden sich auf meiner Fingerkuppe ganz viele Minipünktchen. Wie kleine Stiche. Im Nachhinein denke ich, dass ich mich ein-, zweimal zu oft mit einer Stecknadel in die Fingerkuppe gestochen habe. Mittlerweile nutze ich ja vorwiegend Stoffklammern, um die Stofflagen festzuheften, aber am Anfang meines Nähhobbys habe ich ausschließlich Stecknadeln verwendet. Schlussendlich musste dann der Daumen für meinen Fingerabdruck herhalten. Der hat dann nicht solche Zicken gemacht.

Montag, 13. Juni 2022

Im Test: YVES ROCHER ELIXIR BOTANIQUE Stärkendes Anti-Pollution Serum

[Werbung]

Tatsächlich wollte ich Euch dieses Serum schon im Dezember des letzten Jahres vorstellen. Doch immer wieder kam etwas dazwischen. Und heute nehme ich mir einfach die Zeit. Denn mittlerweile habe ich dieses Serum nachgekauft und verwende es weiterhin. Mit meinen nun 40 Jahren ist ein tägliches Serum, teilweise auch zweimal pro Tag, unerlässlich unter meiner Tagespflege. Und wichtiger für mich ist mir derzeit – noch – die Feuchtigkeitsversorgung in meiner Haut als die Faltenbekämpfung. Und ein Pflegeprodukt darf bei mir keine zusätzlichen Pickel verursachen. Hierzu muss ich Euch übrigens berichten, dass ich seit einiger Zeit den Konsum von Milchprodukten weitestgehend eingeschränkt habe. Und siehe da, meine Haut erholt sich wirklich sehr gut. Diese blöden Unterlagerungen sind einfach weg. Ich hoffe, es bleibt so. Denn dann habe ich die Ursache nach Jahren endlich gefunden. Das YVES ROCHER ELIXIR BOTANIQUE Stärkendes Anti-Pollution Serum kommt in einer farblosen, durchsichtigen Textur daher, die dünnflüssig und leicht gelartig anmutet. 

Samstag, 11. Juni 2022

Nähprojekt: Wrap-Top „Jaspis“

[Werbung]

Oh nein. Ich bin wieder schwach geworden. Ich habe mir echt streng vorgenommen, beim Stoffeshoppen mal zu fasten. Doch da bin ich gestern wieder rückfällig geworden. Ich konnte einfach nicht widerstehen. Aber so ein (Online-) Shoppingtrip fühlt sich eben manchmal so an, als wenn man seine eigene Seele streichelt. Man fühlt sich dann irgendwie verstanden. Ich denke, jedem, dem es so oder so ähnlich ergeht, weiß, was ich meine.

Freitag, 10. Juni 2022

Nähprojekt: Kleid „Ama“

[Werbung]

Frisörbesuche – ich mag sie tatsächlich noch weniger als einen Zahnarzttermin. Wobei: Mich stören die Zahnarztbesuche nicht wirklich, ich wollte es nur mal als Sinnbild verwenden. Ich weiß genau, wie ich mein Haar tragen möchte, ich habe meinen Stil entwickelt. Und das Schneiden bekommen die Frisörinnen – ja ich war bisher nur bei weiblichen Vertretern des Berufes – auch perfekt hin. Doch wenn es ans Stylen geht, falle ich manchmal vom Glauben ab. Mir würde es tatsächlich reichen, wenn meine Haare trocken geföhnt werden. Denn schließlich möchte ich mich zu Hause auch nicht stundelang mit dem Frisieren aufhalten. Und ja, das äußere ich auch immer wieder. Doch da wird onduliert und toupiert. Wenn ich dann fertig bin, trau ich mich nicht mehr zu sagen: Mach das wieder weg. Nein, ich gehe nach Hause und bürste alles wieder aus. Ich möchte doch auch nach einem Frisörbesuch noch ich sein. Das ist was Anderes, wenn ich mir für einen speziellen Anlass eine Hochsteckfrisur machen lassen möchte. Da darf gemacht werden, was geht. Doch nach dem regelmäßig geplanten Haarschnitt möchte ich meine alltägliche Frisur haben. Ich hoffe, ich trete hiermit Niemandem zu nah, doch ich wollte es mal erwähnt wissen. Nein, Frisörbesuche zählen eindeutig nicht zu meinen Hobbys.

Mittwoch, 8. Juni 2022

RC Rennsport: Die 100 Minuten von Halle

[Werbung]

Da bist Du zum ersten Mal auf einem Rennen ohne Spiegelreflex unterwegs und knipst nur mit dem Smartphone, und bekommst heute das Handy nicht mit dem PC verbunden. Ein Hoch auf die Cloud. Am Pfingstmontag stand ein 100 Minuten Rennen beim RC Halle e.V. an. Dieses Mal war Teamarbeit angesagt, umso aufgeregter startete ich in den Tag, besser gesagt, in die Nacht zuvor. So ein Teamrennen macht mich immer nervöser, als wenn ich für mich allein starte. Ein Dank an Mirko und Norbert, dass sie sich bereit erklärt haben, mit mir dieses Experiment zu wagen. Und ich denke, wir haben uns ganz gut geschlagen. Das heißt: Ich habe mich ganz gut geschlagen, Mirko und Norbert haben ihre Sache exzellent gemeistert. Insgesamt gingen fünf Teams an den Start, wir mit meinem TAMIYA TT02S und der Mon-Tech RS GT3 Karosse. Acht Pflichtboxenstopps pro Team mit gleichzeitigem Fahrerwechsel waren vorgeschrieben. Jeder der Boxenstopps musste mindestens eine Minute dauern.

Mittwoch, 1. Juni 2022

Nähprojekt: Kleid „Ama“

[Werbung]

Wisst Ihr, heute finde ich irgendwie keinen thematischen Einstieg. Aber vielleicht ist das auch mal gut. Da müsst Ihr nicht so viel lesen. Solche Tage gibt es. Daher komme ich ohne Umschweife gleich zum Nähprojekt.

Sonntag, 29. Mai 2022

Nähprojekt: Top „Asgard“ – Stoffabbau Master 2022

[Werbung]

Gestern habe ich auf der Seite meiner zauberhaften Karolin von KaroSews ein kleines Spiel gesehen, welches ich hier in diesem Beitrag gern fortführen möchte. Denn so könnt Ihr, wenn Ihr mögt, etwas mehr über mich erfahren. Mein Name steht für:

J wie jung und dynamisch – *hust*. Zumindest wäre ich das gern. Für immer. Ja, ich gebe zu, ein bisschen Angst habe ich vor dem Älter werden. Ja, sogar vor der Zahl an sich. Bei den ganzen RC-Rennen steht dann teilweise schon die Altersklassifikation „Senioren“ dahinter. Puh, für mich ist das ganz schön hart.

A wie Achtziger-Kind – für mich die beste Periode in Bezug auf Musik. Auf Radiomusik. Es ist noch ehrliche Musik. Mit Gefühl. Mit Gesang. Mit Instrumenten. Auch wenn da schon das Herumexperimentieren am PC anfing. Dabei haben mich auch meine Eltern geprägt. Damals war es sicherlich noch moderne Musik. Doch sie lief rauf und runter bei uns. Zum Glück waren es keine Schlager. Und mit der heutigen Musik kann ich tatsächlich zum Großteil überhaupt nichts anfangen. Die lasse ich dann eher so über mich ergehen.

N wie nerdig – oder eher nervig? Ich bin ein Fan von Superheldenfilmen und -charakteren. Ich schlafe in Star Wars Bettwäsche. Und ich liebe Sitcoms sowie Crimeserien. Teilweise wäre ich gern ein Teil des Lebens der Nerds in der Sitcom mit dem verrückten Wissenschaftler, der gar nicht verrückt ist, da er ja von seiner Mama hinsichtlich dessen getestet wurde.

A wie allzu streng mit mir – ich bin mein größter Kritiker, denke ich. Einmal hinsichtlich meines Äußeren. Schon immer. Ich sage nur: Kinder sind manchmal – gemein, um es sehr milde auszudrücken. Zumindest in meiner Schulzeit. Das prägt fürs Leben. Und ich mag meinen Bauch nicht. Es wäre halt einfach schön, wenn er nicht da wäre. Dabei sehe das wahrscheinlich nur ich so streng. Denn selbst meine Kardiologin meinte zu mir, dass meine Figur absolut zu mir passt. Und weniger ist auch nicht unbedingt gesund. Naja, vielleicht sagt sie es auch nur, damit ich mir keine Sorgen darüber mache. Und dann bin ich noch streng mit mir was Leistung angeht. Wenn man ein Handicap hat, möchte man dies überspielen, indem man immer besser ist, als die Anderen, ohne, dass auf Dich im Besonderen Rücksicht genommen wird. Doch das ist Blödsinn. Denn es wird immer Jemanden geben, der besser ist als Du. Das heißt ja nicht, dass Du dann auf dieser Ebene schlecht bist. Ihr seht, im Grunde sind diese Dinge in meinem Kopf angekommen, doch die Umsetzung scheitert gewaltig.

Donnerstag, 26. Mai 2022

Nähprojekt: Boho-Top „Carneol“

[Werbung]

Als wir am vergangenen Sonntag vom Rennen in Bad Berneck zurückkehrten, haben wir am späten Nachmittag noch einen Stopp beim goldenen M in Eisenberg auf einen Kaffee eingelegt. Ja, und es gab noch ein Eis. Im besagten Schnellrestaurant gab es einen Mitarbeiter, der nur so vor guter Laune sprühte. Ja, tatsächlich. Das war regelrecht ansteckend. Mirko fragte ihn dann – direkt, wie er manches Mal ist – ob er gerade erst mit seiner Schicht angefangen hätte. Da kam der Mitarbeiter an unseren Tisch, ich schätze ihn in etwa auf unser Alter, und meinte, er behandle alle Menschen so, wie er gern behandelt werden würde. Und wenn es auch nur von einem zurückkommt, hat sich sein Tag gelohnt. Er zeigte dann auf sein rechtes, lädiertes Auge und erzählte uns etwas von seinem Unfall. Und dass man die Tage genießen sollte. Und das erinnerte mich so sehr an meine eigene Geschichte. Ich bekam auch sofort Gänsehaut, weil mich seine Geschichte gerührt hat und gleichzeitig so glücklich machte. Diese kleinen Dinge sind für mich die Größten. Danke an das goldene M in Eisenberg für diesen Mitarbeiter.

Dienstag, 24. Mai 2022

Nähprojekt: Boho-Top „Carneol“

[Werbung]

Da habe ich mir doch gestern den ersten Sonnenbrand des Jahres geholt. Nur ganz leicht. Nur etwas rötlich. Dabei war es scheinbar gar nicht so warm. Schließlich musste ich mir ab und zu eine Jacke überziehen. Aber meine Nase und auch mein Dekolleté haben etwas abbekommen. Mal unter uns: Ich bin so ein absoluter Sonnencrememuffel. Ich mag die Produkte einfach nicht. Nicht vom Duft her. Nicht von der Konsistenz. Nicht vom Hautgefühl. Und glaubt mir, als Kosmetikjunkie habe ich da schon so Einiges ausprobiert. Natürlich ist es leichtsinnig, darauf zu verzichten. Aber ich möchte mich ja auch wohlfühlen.

Sonntag, 22. Mai 2022

Nähprojekt: Sonnenkleid „Topas“

[Werbung]

Frisch zurück vom Lauf zur Tonisport Onroad Series in Bad Berneck. Es war ein tolles Wochenende, auch wenn es nicht so lief, wie ich es mir vorgestellt hatte. Denn tatsächlich habe ich zum ersten Mal ein Rennen für mich abgebrochen. Nach den Trainings- und Qualifikationsläufen gestern habe ich dann für mich entschieden: Nein, ich mache morgen nicht weiter. Es hat mir selbst keinen Spaß gemacht. Und sicherlich hat es den anderen Fahrern mit mir auch keinen Spaß gemacht. Die Rennklasse war mir einfach zu schnell. Ich habe einfach keine Linie gefunden. Keine Fahrweise. Und ja, ich finde, man muss sich auch eingestehen können, wenn etwas eine Nummer zu groß ist. Auch wenn ich nicht gern aufgebe. Das war eben der Zwiespalt. Doch wer weiß, vielleicht bin ich ja irgendwann so weit, und ich kann es noch einmal probieren.

Mittwoch, 18. Mai 2022

RC Rennsport: RCK-Challenge in Höckendorf

[Werbung]

Nach wochenlanger Pause für mich kam ich am vergangenen Wochenende wieder in den Genuss eines RC-Rennens. Der MSC Höckendorf hatte zur RCK-Challenge geladen. Mirko und ich traten natürlich wieder für den AMC-Gera /ElsterRacingWorksTeam an. Ich startete in der GT-Challenge, Mirko in der FWD-Challenge. Bereits am Samstag wurde ordentlich trainiert. Outdoor ist noch mal eine andere Hausnummer. Früh am Morgen war die Strecke noch rutschig. Und ich fühlte mich völlig lahm. Es wurde über den Tag einen Tick besser, gegen Mittag kam Wind und mit ihm die Pollen auf die Strecke. Doch im Laufe des Nachmittags besserte sich dies und auch meinen Zeiten wurden etwas besser. 

Dienstag, 17. Mai 2022

Nähprojekt: Basic-Shirt „Hanne“

[Werbung]

Mein Zahnarztdilemma – oder: Warum bekomme ich immer ausgerechnet dienstags Zahnschmerzen? Wobei, es sind ja keine Zahnschmerzen an sich, sondern es ist immer mein Zahnfleisch am hinteren Rachenraum, welches sich entzündet. Dieses Phänomen habe ich so alle drei Jahre. Und dann gleich mit angeschwollenen Lymphknoten. Und wer Zahnschmerzen kennt, weiß, wie gaga man dabei im Kopf ist. Und zur Ruhe kommt man erst recht nicht. So hatte ich eine echt unruhige Nacht. Ab 4:00 Uhr ging dann gar nichts mehr mit Schlaf oder auch Ausruhen. Wenigstens hat sich mein Katerli zur Beruhigung an mich gekuschelt. Und warum nun Dilemma? Es ist so, dass bei uns im Ort die meisten Zahnärzte dienstags um Mittag herum schließen. Ich habe gleich heute früh meine Hauszahnärztin angerufen – da hieß es dann, sie haben nur bis 12:00 Uhr auf, das wird heute nichts mehr. Ich habe dann für morgen einen Termin ab 10:00 Uhr bekommen. Doch das halte ich nicht aus bis dahin. Und dennoch wusste ich schon, dass es wieder eine Misere auf der Suche nach einem Zahnarzt hier vor Ort wird. Ich rief dann reihum die Zahnarztpraxen an, einige nehmen nicht ab, bei anderen ist gleich der Anrufbeantworter dran, von anderen bekomme ich eine Absage, weil sie ja – Ihr könnt es Euch denken – ab Mittag schließen. Heute ist nun das dritte Mal in den elf Jahren, in denen ich hier lebe, dass ich absolut verzweifelt auf der Suche nach Hilfe bin bzw. war. Denn zum dritten Mal muss die Zahnarztpraxis aus meinen Kinder- und Jugendtagen im Wohnort meiner Eltern herhalten. Das heißt, mein Mann fährt mich nach seinem Feierabend dann durch die Gegend und bringt mich zum Zahnarzt. Jedenfalls danke ich dieser Zahnarztpraxis so sehr, dass sie mir immer hilft. Sie sieht es als Aufgabe an, auch nicht Gesunde zu behandeln. Verblüffend. Übrigens habe ich Null Angst vor Zahnärzten, da sind Frauenärzte mir viel suspekter.

Sonntag, 15. Mai 2022

Nähprojekt: Shirt „Topas“

[Werbung]

Dieser Beitrag sollte eigentlich schon gestern online gehen. Doch leider ging mir die Zeit aus. Training mit den kleinen Autos, dann Heimfahrt – und schwupps, war es schon 23:00 Uhr. Und ich wollte ja irgendwann auch mal noch schlafen. Wenn ich schon sonntags 4:00 Uhr wieder aufstehen muss. Soviel vorweg an dieser Stelle: Ich bin heute im Rennen Siebte geworden. Das ist zwar nicht ganz Mittelfeld, sondern ein Platz dahinter. Vom Ergebnis her bin ich topp zufrieden. Im Laufe der Woche werde ich mehr zum Rennen berichten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.