Samstag, 28. August 2021

Nähprojekt: Abendkleid „Opal“

 

[Werbung]

Wir dürfen wieder raus. Das Leben genießen. Ausgehen, uns mit Freunden treffen. Und die Zeit der Feste und Feierlichkeiten steht an. Ich denke da an Einschulungen, Familienfeiern, runde Geburtstage. Oh je, da fällt mir ein: Ich nulle auch bald. Ich mag gar nicht daran denken. Aber sind es nicht diese Tage, wo wir uns besonders gern in Schale schmeißen? Wo wir auch mit unserer Kleidung zeigen: Hey, das ist heute ein besonderer Tag? Und das für mich Allerschönste ist, ich kann mir diese Kleidung jetzt selbst „bauen“.

 

Denn die liebe Anni von Anni Early Creative hat mit ihrem Ebook zum Schnitt „Opal“ gleich einen ganzen Kleiderbaukasten entworfen. Dieser Schnitt ist so was von vielfältig. Lange Abendroben, luftige Cocktailkleider oder wunderschöne Shirts bzw. Tops, die garantiert niemand außer Euch im Kleiderschrank haben wird. Alles ist möglich. Meine hier gezeigte „Opal“ habe ich mit einem ärmellosen Wickeloberteil in Kombination mit dem Tellerrock genäht. Hach, dieser Tellerrock – so einfach genäht und so himmlisch anzuschauen. Er schwingt so mädchenhaft fein, das kann ein Bild gar nicht wirklich rüberbringen. Für mein Wickeloberteil habe ich den Baumwolljersey „Vanessa“ in Uni Dunkelblau von Swafing gewählt, den ich bei Schnuckidu gekauft habe. Für meinen Tellerrock kam der Jersey „Ornamente Denimlook“ in Dunkelblau, eine Eigenproduktion von Glitzerpüppi, zum Einsatz. Mal unter uns: Als ich dieses Kleid fertig stellte, war der Schnitt noch im Pretest. Doch ich bin immer noch hin und weg.

 

Hier ein paar Infos zum Schnitt:
Opal – der Abend- und Cocktailkleider Baukasten
Opal ist ein sehr figurnaher Schnitt und sollte aus Maschenware mit mind. 5% Elasthan genäht werden. Am besten eignen sich Viskose- und Modaljersey, aber auch Baumwolljersey ist möglich.
Der Baukasten beinhaltet 4 Rockvarianten und 3 Oberteile, die in sich auch noch variiert werden können und teils auch stilltauglich sind
Die Varianten sind auch für ein Babybauch-Shooting einsetzbar
Je nach genähter Größe und Variante brauchst du zwischen 1,5 und 3 Metern Stoff.
Die Schnittkomponenten sind in den Größen 32 – 46 und 48 – 56 (curvy) gradiert.

 

Empfehlung Stoffe:

  • Modaljersey 
  • Viskosejersey 
  • Baumwolljersey

Schwierigkeitsgrad: fortgeschrittene Anfänger bis Fortgeschrittene

Das ist alles dabei:

  • bebilderte Anleitung 
  • Schnittmuster Gr. 32 - 56 zum Selberdrucken in DIN A4 und A0 
  • Beamerdatei mit Ebenen 
  • Lookbook mit Designbeispielen zur Inspiration

 

Ihr bekommt OPAL bis Dienstag 31.08.21 zum Einführungspreis von 7,90 € bei Makerist. Ab dem 01.09. dann für 12,90 €. Ihr spart also satte 38%!!!
Makerist: https://www.makerist.de/users/anni_early_creative

Was für ein festlicher Anlass steht bei Euch demnächst an? Oder braucht es bei Euch keine besonderen Anlässe, um schöne Kleider zu tragen? Ich trage meine Kleider tatsächlich auch im Alltag. Sie sind zu schade für den Schrank.

 

(Das Schnittmuster „Opal“ wurde mir für ein Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.)

Liebe Grüße
Jana

2 Kommentare:

  1. Wieder ein sehr schönes Kleid! Das sieht gut geeignet aus für besondere Anlässe, aber auch für den Alltag könnte ich es mir gut vorstellen :)
    So richtige Feiern stehen bei mir in nächster Zeit irgendwie gar nicht an. Wobei, ich habe in in ein paar Monaten auch wieder mal ein weiteres Jahrzehnt rum :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, dann machen wir doch einfach aus jedem Tag einen besonderen Anlass. Da brauchen wir keine Feiern. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.