Mittwoch, 28. Juli 2021

RC Rennsport: RCK-Challenge in Höckendorf

 

[Werbung]

Höckendorf – zugegeben, eine meiner liebsten Outdoor-Strecken in der Renngruppe Ost. Erstens ist die Gegend dort so wunderschön. Als Beifahrerin kann ich die Umgebung ganz gut genießen. Und zweitens mag ich das Streckenlayout total gern. Es gibt schnelle Passagen, es gibt etwas verzweigte Teilstücke, die man ein bisschen mit Köpfchen fahren muss. Die Mischung macht es eben. Und am vergangenen Wochenende hat der Modellsportclub Höckendorf e.V. zur RCK-Challenge eingeladen. Samstag stand das Training an. Wir haben uns ganz gemütlich auf den Weg nach Höckendorf gemacht. Allerdings standen wir dann auch ein Weilchen auf der A4 in der berüchtigten Baustelle im Stau. Ich sage nur: Reißverschlussverfahren. Irgendwie kann das keiner mehr. Denn nach der Verengung löste sich der Stau in Luft auf. Der Trainingssamstag lief gut, bei schönstem Wetter. 

 

Ich habe mit meinem XRAY T4 trainiert, mit dem ich am nächsten Tag in der Rennklasse GT-Challenge startete. Mirko bereitete sich mit seinem Fronti für die FWD-Challenge vor. Spät abends waren wir am Samstag dann zu Hause. Sonntag ging es um 6:00 Uhr los. Dieses Mal auch ohne Stau. Für den Sonntag war Regen gemeldet. Doch ich kann schon vorweg nehmen: Das Wetter hielt, sogar mit Sonnenschein bis pünktlich zum Rennschluss. Großes Lob an Sven für die exakt getimte Renneinteilung. Meine drei Vorläufe liefen im Prinzip ganz gut, lediglich mit meinem letzten war ich nicht so zufrieden, ich hatte neue Reifen angefahren und da fuhr ich etwas unsicher. Im Hinterkopf wusste ich zudem, dass ich zum ersten Mal die Chance auf ein A-Finale hatte. Ich bin zwar schon mal A-Finales gefahren, aber da gab es dann auch keine kleineren Finales. Doch das machte mich zusehends nervöser. Dies gepaart mit den neuen Reifen. Ich habe mich entsprechend durchgezittert. Nach meinen drei Vorläufen hieß es dann für mich Rang 8 – von 12. Ich durfte tatsächlich im A-Finale starten, so, wie zuvor bei der Fahrerbesprechung die Finallaufeinteilung angekündigt wurde. Ich stand entsprechend vor dem Aushang mit der Finallaufeinteilung und meinte: Oh je, A-Finale. Dafür bin ich nicht bereit. Ich durfte also bei den „großen Jungs“ mitspielen. Und ja, so bin ich – leider – auch gefahren. Sehr unsicher, ich wollte, wie immer, niemandem im Weg herumfahren. Und ein A-Finale ist sehr mit „Emozione“ verbunden. Daran muss man sich erst mal gewöhnen. Die harten Worte galten zwar nicht mir, aber ich war mittendrin. Hier musste sogar die Rennleitung ermahnen. Alles in allem habe ich mich wahrlich durch meine drei Finalläufe gekämpft. Am Ende des Tages konnte ich mich dann sogar noch um einen Platz von Rang 8 auf Rang 7 verbessern. Ich sollte zufrieden sein. Doch es fühlt sich nicht so an. Denn ich sehe im Nachhinein die ganzen Fehler, die ich gemacht habe. Man entwickelt mit der Zeit dann doch andere Ansprüche an sich und seine Leistungen. Dennoch war es ein schönes Rennen, meine letzten Worte sollen diesen Eindruck keinesfalls schmälern. Herzlichen Glückwunsch an Nico, der in der GT-Challenge den Sieg eingefahren hat. Gefolgt von Paul und Holger. Mirko erreichte in der FWD-Challenge Rang 3. Da gab es harte Kämpfe und es war nicht immer so klar, wie es am Ende des Tages wohl ausgehen wird.

 

Vielen lieben Dank an den Modellsportclub Höckendorf e.V. für die gelungene Rennveranstaltung. Allen voran Sven, danke für die echt starke Rennleitung. Das hat mir echt gefallen. Danke auch an Holger, die „gute Fee“. Der Sekt am Anfang – ich weiß nicht, ob das gut oder eher nicht so gut war. Auf jeden Fall war es prickelnd.

 

Natürlich danke ich Mirko für die stets tatkräftige Unterstützung in Technikfragen und für Tipps und Kniffe beim Fahren. Zudem ein großes Dankeschön an den AMC-Gera / ElsterRacingWorksTeam. Danke an Thomas: Deine Hose ist geflickt, doch ich habe Dir gesagt, das wird nicht gut aussehen. Entscheide dann selbst. Danke an Steffen in der technischen Kontrolle. Du bist stets ein Motivator. Ich habe Deine Anfeuerungsrufe durchaus gehört. Und auch der Montag danach – das ist das Fithalteprogramm schlechthin. Und ein Danke möchte ich noch an Patrick und Nico schicken – allesamt vom Racing Center Leipzig. Ohne Euch ist solch eine Rennveranstaltung nur halb so wertvoll.

 

Ich freue mich schon auf die nächste Veranstaltung in Höckendorf zur RCK KleinSerie im September. Dann mit einem anderen Auto und sicherlich auch einem anderen Fahrerfeld.

 

Liebe Grüße
Jana

2 Kommentare:

  1. Toll 🥰 auf jeden Fall einen Ausflug wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, auf jeden Fall. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.