Samstag, 17. April 2021

Buchrezension: J. C. Philipp „Heimkehr nach Somerset“

 

[Werbung]

Über das Buch
Wales, 1823: Die junge Janet kehrt nach 2 Jahren in London zu ihrem Familien-Landsitz zurück. Dort trifft sie auf Michael, Sohn eines walisischen Stahlwerksbesitzers, und auf ihre Jugendliebe Paul, den Stallmeister, mit dem sie heimlich eine Affäre beginnt. Doch plötzlich verschwindet Paul spurlos und ihr Vater bewegt sie dazu, aus wirtschaftlichen Gründen eine Ehe mit Michael einzugehen. Janet lässt Michael schließlich vor dem Altar stehen und zieht sich zurück nach Somerset auf das romantische Anwesen Chestnut Hill, wo sie ein einsames Leben führt. Drei Jahre später verliebt sie sich in einen geheimnisvollen Fremden und muss mit ihm nach London flüchten. Dort erleben die beiden eine berauschende Zeit in Adelskreisen, doch die Vergangenheit lässt Janet nicht los und das Schicksal stellt sie vor eine schwere Wahl …
Dies ist eine Neuauflage des bereits 2019 erschienenen Titels „Rückkehr nach Chestnut Hill“.

(Quelle: tolino eBook J. C. Philipp „Heimkehr nach Somerset“, S. 3)

Über die Autorin

J. C. Philipp wurde 1966 im Taunus geboren. Sie wuchs in einem überaus reiselustigen Elternhaus auf und besuchte, seit sie 10 Jahre alt war, unter anderem regelmäßig Schottland, England und Wales. Inzwischen hat sie 39 Länder bereist und spricht 5 Sprachen. Mit ihrem Mann und ihren Haustieren lebt die begeisterte Reiterin im Taunus in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus.
Schreiben ist für J. C. Philipp Entspannung und Arbeit zugleich. Sie legt Wert darauf, nach entsprechender Recherche, viele belegte Geschichtsdaten in ihre Romane einzuarbeiten. Zu schreiben begann sie schon während der Schulzeit, romantische Geschichten für Freundinnen – alles noch von Hand geschrieben in eine Kladde. Damals entstanden auch die Idee und die Charaktere für ihren Roman „Chestnut Hill“ und die ersten 50 Seiten. Das Studium ließ jedoch keine Zeit zum Schreiben, die Kladde blieb in der Schublade und erst nach einigen Jahren fiel J. C. Philipp diese wieder in die Hände. Dann beschloss sie aber, den begonnenen Roman fertigzuschreiben. Die ersten Seiten von „Wege meines Herzens“ entstanden irgendwann nach dem Jahr 2000, doch bedingt durch familiäre Probleme blieb auch diese Story lange unvollendet. Als die Autorin und ihr Mann 2017 ihre Silberhochzeit feierten, erneuerten sie ihr Eheversprechen in Schottland, in der Nähe von Ballachulish. Diese Reise war dann die entscheidende Inspiration, die J. C. Philipp brauchte, um das Buch endlich fertig zu stellen.

(Quelle: tolino eBook J. C. Philipp „Heimkehr nach Somerset“, S. 260)

Seitenzahl: 432 (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2021
Verlag: dp Verlag
Preis: ab 4,99 Euro

Eine Zeit vor fast 200 Jahren, an die wir uns doch alle nur irgendwie aus dem Geschichtsunterricht erinnern können. Und auch da nur ganz am Rande. Wenn ich an diese Zeit denke, sehe ich Frauen in ausladenden Kleidern mit Hut vor mir und die Männer tragen für mich immer nur eine Art Uniform. Wahrscheinlich sehe ich zu sehr Napoleon vor mir, dessen Gefolgsleute ein paar wenige Jahre zuvor ihren Kampf führten. Umso schöner finde ich es, wenn ich doch durch eine ambitionierte Autorin die Gelegenheit bekomme, in diese Zeit etwas lebendiger einzutauchen, diese Zeit ein kleines Stückchen mitzuerleben und auch zu fühlen. In „Heimkehr nach Somerset“ führt uns die Autorin J. C. Philipp liebevoll an romantische Schauplätze, die aber auch alle ihre Tragik innehaben. Ich denke da an die erste Liebe der Protagonistin Janet, an die gesellschaftlichen Zwänge und ja, auch in diesem Roman spielt ein Krieg tatsächlich eine Rolle. Beeindruckend, wie sich die Menschen, vor allen Dingen auch die Frauen, doch damals durchgeschlagen haben, wenn sie etwas selbstbestimmter Leben wollten. Im Roman „Heimkehr nach Somerset“ findet der Leser alles: Drama, Glanz und Prunk, Hinterhältigkeiten, aber auch bedingungslose Treue, Morde und – damit die Gefühle nicht zu kurz kommen – die große Liebe. Und diese Liebe ist so was von Erwachsen, dass sie nie zu kitschig wirkt. Ich weiß schon, warum ich ein Fan historischer Romane bin. Ich nehme immer etwas für mich mit. Und allein deswegen lohnt sich schon das Lesen der Zeilen. Eine andere Zeit und damit eine andere Weltordnung und daraus resultieren auch ganz andere Gefühlsebenen, die die Autorin für mich in einer wunderbaren Weise wiedergibt.

 

(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    das hört sich nach einem spannendem Taschenbuch an ;) Meine Freundin ist auch eine Leseratte :D
    LG und schönen Sonntag, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, Lesen ist der Entspannungsfaktor schlechthin für mich. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. it sounds like an interesting romance novel and it's great the author has done research into the historical time!

    Hope that you had a great weekend!

    Away From The Blue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. This novel is really great, indeed. I love this timeline. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen
  3. Hallo Jana, na das klingt doch mal nach einem guten Buch :)
    hab einen schönen Tag,
    Tiziana
    www.tizianaolbrich.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Tiziana, das Buch ist echt lesenswert. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.