Donnerstag, 18. Februar 2021

Buchrezension: Janet Laurence „Ein bühnenreifer Mord“

 

[Werbung]

Über das Buch
Alles läuft wunderbar für die britische Kochbuchautorin Darina Lisle: Sie ist mit dem Polizeibeamten William Pigram verlobt, ihre Kochbücher verkaufen sich wie geschnitten Brot und sie wurde gerade als Moderatorin für eine TV-Show über Essen und Wein engagiert. Doch dann stirbt plötzlich ihr charmanter Co-Star, der australische Weinkenner Bruce Bennet, vor laufender Kamera! Und mit dem einen Toten scheint es nicht genug zu sein. Wenn Darina nicht aufpasst, wird sie zum nächsten Opfer …
Dies ist die Neuauflage des beliebten Darina Lisle-Krimis
„Mord zur Primetime“.

(Quelle: tolino eBook Janet LaurenceEin bühnenreifer Mord“, S. 3)

Über die Autorin
Janet Laurence begann ihre berufliche Laufbahn in der Öffentlichkeitsarbeit, bis sie mit ihrem Mann nach Somerset zog und dort Kochkurse leitete. Nebenbei schrieb sie regelmäßig für den Daily Telegraph und verfasste eine wöchentliche Kolumne zum Thema Kochen. Heute schreibt sie sowohl Kochbücher als auch Kriminalromane und lebt mit ihrem Mann in England und in der Bretagne. Wenn sie nicht gerade an einem Buch arbeitet, spielt sie Bridge, geht ins Kino oder stattet ihrem Buchclub einen Besuch ab.

(Quelle: tolino eBook Janet LaurenceEin bühnenreifer Mord“, S. 245)

Format: ePub
Seitenzahl: 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 21.01.2021
Verlag: Dp Digital Publishers GmbH
Preis: 4,99 Euro

Ein Kriminalroman, der für mich erst mal nicht als ein solcher begann. Denn zunächst wirkte alles beschaulich und auch sehr fröhlich. Eine heile Welt, wie man so schön sagt. Und wie es aber meistens so ist: Auch in einer heilen Welt trügt oft der Schein. Gerade rund um eine Geschichte, wo es um eine TV-Karriere geht, sind ja Neider und Missgunst oft nicht weit. Die Geschichte in „Ein bühnenreifer Mord“ von Janet Laurence ist bereits der zweite Fall in der „Darina Lisle ermittelt-Reihe“. Den ersten Band habe ich bisher nicht gelesen. Für das Verständnis der Geschehnisse in „Ein bühnenreifer Mord“ war das für mich auch nicht vonnöten. Ich denke, die Autorin Janet Laurence hat sich selbst ein Stückweit in die Protagonistin Darina Lisle hineingeschrieben, denn wenn ich mir ihre Kurzbiographie anschaue, passt so vieles überein. „Ein bühnenreifer Mord“ ist ein zunächst locker, leichter Roman, der zum Ende des Buches hin dann doch seine Dramatik findet. Und ich muss sagen, ich habe alle Handelnden verdächtigt, ausnahmslos, bis auf die Protagonistin Darina selbst. Nebenbei spielen noch zwischenmenschliche Gefühle unterschwellig eine Rolle, wobei ich persönlich nicht immer konform mit der Hauptfigur bin. „Ein bühnenreifer Mord“ von Janet Laurence ist ein leicht zu verdauender Kriminalroman, der auch gern mal vor dem Schlafengehen gelesen werden kann. Ich denke, Alpträume wird er nicht hervorrufen. Dafür aber hier und da kleine Gelüste auf die vielen, aufgetischten Leckereien.

 

(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

6 Kommentare:

  1. I really love me a good detective story, thanks for sharing! xoxo
    Home Chic Club

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You are welcome, my dear. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    das klingt doch leichter als ein normaler Tatort. Warum nicht mit einer Kochshow ummalen. Danke für die Vorstellung. Habe einen schönen Männertag. Liebe Grüße Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ja, natürlich. Ich bin immer dafür, wenn es in Büchern mal etwas anders zugeht als gewohnt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.