Freitag, 6. November 2020

Buchrezension: Wolfgang Schorlau „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“

 

[Werbung]

Über das Buch
Der Privatermittler Georg Dengler fühlt sich in Stuttgart so wohl wie schon lange nicht mehr, und auch mit Olga läuft es besser denn je. Trotz der heraufziehenden Corona-Pandemie lässt er sich von ihr überreden, einen Fall in Berlin zu übernehmen. Der Immobilienhai Sebastian Kröger scheint seine Mieter mit kriminellen Methoden rauszuekeln. Doch Dengler muss erkennen, dass die Sache größer ist, viel größer. Das gibt es nirgendwo sonst auf der Welt: In einem Radius von wenigen hundert Metern vereinen sich in Kreuzberg Plattenbauten, schicke Townhouses, die türkische Community und der Schwarze Block. Ausgerechnet hier will der Bauunternehmer Kröger zwei Häuser „entmieten“ und die danebenstehende Kita abreißen. Dazu ist ihm jedes Mittel recht. Die Mieter*innen wehren sich. Eine von ihnen bittet ihre Freundin Olga um Hilfe. Plötzlich stehen sie und Georg Dengler mitten im modernen Häuserkampf um das Recht auf Wohnen. Dann wird Georg Dengler attackiert – und die Lage eskaliert. In seinem zehnten Dengler-Krimi erweist sich Wolfgang Schorlau erneut als ein Meister des politischen Romans. Hochaktuell und spannend.

(Quelle: tolino eBook Wolfgang Schorlau „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“, S. 453)

Über den Autor
Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. Neben den neun „Dengler“-Krimis, „Die blaue Liste“, „Das dunkle Schweigen“, „Fremde Wasser“, „Brennende Kälte“, „Das München-Komplott“, „Die letzte Flucht“, „Am zwölften Tag“, „Die schützende Hand“ und „Der große Plan“ hat er die Romane „Sommer am Bosporus“ und „Rebellen“ veröffentlicht. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis, 2012 und 2014 mit dem Stuttgarter Krimipreis sowie 2019 mit dem Stuttgarter Ebner Stolz Wirtschaftskrimipreis ausgezeichnet.

(Quelle: tolino eBook Wolfgang Schorlau „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“, S. 452)

Format: ePub
Seitenzahl: 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 08.10.2020
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Preis: 16,99 Euro

Was bin ich froh, zwischen den ganzen Liebesromanen auch mal einen Krimi gelesen zu haben. Versteht mich nicht falsch: Liebesromane sind toll, sie tun der Seele gut. Aber ab und zu brauche ich dann auch mal Action, etwas mehr Spannung. Denn sonst wird es irgendwann langweilig. Und von Langeweile kann beim Schreibstil des Autors Wolfgang Schorlau auf keinen Fall die Rede sein. Er schreibt zwar nicht hektisch oder abgehetzt, doch man ist als Leser mittendrin. Und das war für mich gerade am Beginn seines Krimis „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“ etwas ekelhaft. Auch wenn das kaum vorstellbar ist: Das darf hier in diesem Fall durchaus positiv verstanden werden, wenn auch eben ekelhaft für mich. Natürlich werde ich jetzt nicht verraten, warum, denn das muss der Leser selbst herausfinden. Aber diese durchaus sehr anschauliche Darstellung war schon sehr gänsehautfördernd. Dabei ist das eigentlich nur die Einleitung der ganzen Geschichte gewesen. Der Autor bedient sich der aktuellen gesellschaftlichen Situation, speziell auch auf Berlin gemünzt. Schließlich kamen nicht zuletzt immer wieder Meldungen im Radio zu Hausbesetzungen im Zuge der stetig steigenden Mietpreise. Wolfgang Schorlau beschreibt skrupellose Machenschaften genauso wie liebenswerte Menschen und Nachbarn. Eine Gemeinschaft, ein Füreinanderdasein. Dabei hat der Ermittler Georg Dengler eine irgendwie liebenswerte Art, für die es aber unbedingt auch seiner Freundin Olga bedarf. Ich sollte noch erwähnen, dass ich alle vorhergehenden neun Fälle von Georg Dengler bisher nicht kenne. Und dennoch kommt man in diesen zehnten Fall von „Kreuzberg Blues: Denglers zehnter Fall“ leicht hinein. Für mich ein gelungenes, kleines Jubiläum, welches mit Aktualität und spannenden Wendungen besticht.

 

(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

4 Kommentare:

  1. Das Buch hört sich ja toll an, muss ich mir unbedingt merken :)

    Liebe Grüße
    Laura von www.laurasjournal.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Laura, das Buch ist total spannend. Kann ich nur empfehlen. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    Action und Spannung sind genau meins. Danke für den Tip. Frohes Neues Jahr. Liebe Grüße Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, das Buch war wirklich mega. Ich wünsche Dir ebenfall noch ein gesundes neues Jahr. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.