Freitag, 11. September 2020

Nähprojekt: Longshirt „Lilly“

 

[Werbung]

Nachdem ich bereits eine „Lilly“ als Kleid vernäht habe, habe ich mich nun mal an mein erstes Shirt gewagt. Denn das Schnittmuster „Lilly“ von Graustufen-Stoffe kann als Shirt, Longshirt oder eben als Kleid vernäht werden. Zudem können kurze, halblange oder lange Ärmel am Oberteil kombiniert werden. Demnach hat man wirklich viele Möglichkeiten zum Gestalten und Ausprobieren. Ich habe mich dieses Mal, wie bereits erwähnt, für die Longshirtvariante mit halblangen Ärmeln entschieden, wobei der Ärmelabschluss durch Jerseybündchen gebildet wird. Von meinem Kleid „Lilly“ hatte ich noch jede Menge vom blau-weiß-gepunkteten Jerseystoff übrig, der allerdings nicht für ein komplettes Shirt gereicht hat. Da aber „Lilly“ mit einer Teilung im Brustbereich genäht wird, kann man bei diesem Schnitt gut Stoffe miteinander kombinieren. Also habe ich mir für einen Jersey in unirot für Ärmel- und Brustbereich entschieden. Und Unterhalb der Brust habe ich den blau-weiß-gepunkteten Jersey vernäht.

Beide Stoffe habe ich bei Stephanie’s Stoffliebe hier vor Ort gekauft.

Zunächst war ich mir nicht wirklich sicher, ob beide Stoffe von den Farben her überhaupt kombinierbar sind. Aber ich finde es mittlerweile doch ganz gut. Es sind zwar knallige Farben, was sonst eher nicht so mein Fall ist. Dennoch fühle ich mich wohl beim Tragen des Longshirts. Natürlich habe ich wieder mit meiner Singer Simple 3223 genäht. Und es klappt auch immer besser, zumindest mache ich nicht mehr so viele Fehler, auch wenn diese noch nicht ganz ausbleiben.

Solange diese aber nicht allzu offensichtlich sind, trage ich die selbstgenähten Kleidungsstücke sehr gern. Übrigens bleibt eine Schwierigkeit für mich bei der „Lilly“. Denn die Größen werden nach Brustumfang und nach Hüftumfang ausgemessen. Ich habe relativ wenig Oberweite, da kann ich die Größe 36 nähen, allerdings habe ich etwas mehr auf der Hüfte und Po, sodass ich hier eine 40 nähen musste.

Das Anpassen des Schnittmusters ist zwar nicht allzu schwer, dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ich das alles richtig mache. Hauptsache, das Shirt passt.

 

(Die benannten Produkte habe ich selbst gekauft.)

Liebe Grüße
Jana

4 Kommentare:

  1. Ich habe immer großen Respekt vor jedem, der sich ein Kleidungsstück selbst nähen kann! Was das angeht, bin ich nämlich wirklich ungeschickt... ich kann stricken und häkeln; beides sogar sehr schön. Aber nähen? Dafür hatte ich leider nie Talent! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ich habe bis Mai überhaupt noch nie an einer Nähmaschine gesessen. Und dann mich einfach mal getraut. Es ist gar nicht so schwer. Man braucht, meiner Meinung nach, ein gutes Schnittmuster mit einer guten Beschreibung. Dann fällt es auch als Anfänger gar nicht so schwer. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    das ist man was aussergeöhnliches, aber steht dir gut ;) LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, ich danke Dir. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.