Mittwoch, 1. Juli 2020

RC Rennsport: RCK-KleinSerie in Braunschweig

[Werbung]

Dreimal 4. So lautet die ganz knappe Zusammenfassung unseres ersten Rennens seit gefühlt einer Ewigkeit. Und nun etwas ausführlicher. Als Philipp fragte, ob jemand Lust hat, in Braunschweig die RCK-KleinSerie Nord zu fahren, haben wir, Mirko und ich stellvertretend für den AMC-Gera / ElsterRacingWorksTeam, uns erst einmal die Begebenheiten und Auflagen – auch hinsichtlich der Coronaschutzmaßnahmen – angeschaut und dabei festgestellt, dass wir unter diesen Bedingungen gern fahren wollen. Die Rennstrecke des Motorsportclub der Polizei Braunschweig e.V. ist eine asphaltierte Außenstrecke auf einem weitläufigen Gelände. Eine Mund-Nasen-Abdeckung sollte mitgebracht werden und dann zum Einsatz kommen, wenn ein Mindestabstand von 2 m nicht eingehalten werden kann. Das hieß, auf dem Fahrerstand selbst war genügend Platz, so dass man dort auch ohne Mundschutz fahren konnte. Was für eine Befreiung, bin ich doch immer sehr aufgeregt und mir ist so schon arg warm während eines Rennens. Im Vorfeld haben wir uns noch einen eigenen Pavillon besorgt um den Mindestabstand auch einhalten zu können.

Und dieser Pavillon war uns am Morgen bei der Sonne sehr nützlich, aber dann auch bei der Mittagszeit beim einsetzenden Regen. Am Sonntag ging es 4:30 Uhr für Mirko und mich los, die Streckenöffnung war für 7:00 Uhr angesetzt. Und da wir am Samstag noch nicht vor Ort zum Trainieren waren, wollten wir extra zeitig da sein, um noch ein paar Runden drehen zu können. Vor Ort angekommen bauten wir erst einmal alles fix auf – Pavillon, Tisch, Gerätschaften –, ladeten die Akkus und dann drehten wir ein paar Trainingsrunden.

Mein allererstes Mal auf Asphalt – und es war im ersten Trainingsstint eine Katastrophe. Ich glaube, ich habe jedes Hindernis umgefahren, was ging. Es kam mir so vor, als hätte ich in den über drei Monaten Rennpause so gut wie alles verlernt. Und ich denke, gerade als Anfängerin, schließlich fahre ich noch nicht einmal ein ganzes Jahr, braucht man die Routine. Der RC Rennsport ist dann eben doch nicht wie Fahrradfahren: Man kann ihn verlernen. Naja, ganz so schlimm war es dann doch nicht. Denn im zweiten Trainingslauf sah es dann schon etwas besser für mich aus, immerhin traf ich nun die Rennstrecke. Übrigens bin ich in der RCK-KleinSerie-Rennklasse GT-Sport mit meinem TAMIYA TT02S an den Start gegangen. Dieses Auto fahre ich echt gern. Insgesamt gab es an diesem Rennwochenende sechs Rennklassen. Drei Rennklassen für die RCK-KleinSerie und drei Rennklassen für den Löwen-Master-Cup. Mirko ist in der RCK-KleinSerie-Klasse GT2 mit seinem Porsche angetreten, beim Löwen-Master-Cup mit seinem Fronti in der FWD-Klasse. Geplant waren pro Rennklasse drei Vorläufe und drei Finalläufe. Meinen ersten Vorlauf konnte ich noch im Trockenen absolvieren. In meiner Rennklasse gingen vier Fahrer an den Start. Leider machte uns am Vormittag dann der Regen einen Strich hinsichtlich der Planung durch die Rechnung. Die Mittagspause wurde vorgezogen. Nach einer erneuten Fahrerbesprechung einigten wir uns dann darauf, dass zwei Vorläufe und zwei Finalläufe gewertet werden. Meinen zweiten Vorkauf bestritt ich dann auf abtrocknender Strecke. Erstes Mal Asphalt und dann auch noch nass – Ihr könnt Euch denken, wie ich teilweise geeiert bin. Die beiden Finalläufe konnten wir dann auf komplett trockener Strecke fahren. Wie ich ja oben bereits geschrieben habe: Am Ende war es Rang 4 bei mir. Und mehr war definitiv auch für mich nicht drin. Ich war auf die Runde, so wie ich es überblickt habe, mindesten 4 Sekunden langsamer als der Drittplatzierte. Enttäuscht? Nein, nicht wirklich. Am Ende war dieses Rennen ein gutes Training. Klar, wir haben in der langen Zeit der Rennpause immer mal trainieren können, aber ich finde, mein lernt das Fahren tatsächlich nur beim Rennen. Beim Training kann man immer mal was ausprobieren, aber beim Rennen muss man sich konzentrieren, die Anspannung ist hoch, mein Herz hüpft mir immer wieder beinah aus der Brust und man lernt mal andere Strecken und Fahrer kennen. Was mir natürlich unheimlich fehlt, ist immer noch der Speed. Es gab für mich gerade mal zwei Stellen auf der Strecke, wo ich mir überhaupt nur getraut habe, den Gashebel durchziehen, und dann auch nicht immer. Aber wie Stefan Klein mal zu mir meinte, kommt der Speed von ganz allein. Und daran will ich nach seinen Worten mal ganz fest glauben. Mirko schloss seine beiden Rennen auch mit jeweils einem 4. Platz ab. Klar, rein theoretisch wäre auch noch etwas nach vorn möglich gewesen, aber ich weiß, er ist auch so zufrieden mit seinen beiden Rennen. Im Endeffekt muss ich sagen, war das wieder einmal ein Wochenende nach meinem Geschmack. Ich habe das Fahren echt vermisst. Was habe ich nur vorher gemacht? Und Hut ab, dass sich wirklich ausnahmslos alle Fahrer und Besucher an die Vorgaben ohne Murren gehalten haben. So kann es gehen mit einem Rennen während Corona. Und mir hat auch nicht wirklich was gefehlt, außer natürlich dass man sich nicht mehr gegenseitig umarmen und per Handschlag beglückwünschen kann. Besonders gefreut habe ich mich auch noch darüber, dass meine in Braunschweig wohnende und arbeitende Freundin Jule uns auf dem Rennen besucht hat. Das letzte Mal habe ich sie in der Adventszeit gesehen.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Motorsportclub der Polizei Braunschweig e.V. recht herzlich für diese gelungene Veranstaltung bedanken, insbesondere auch bei Florian, der als Rennleiter und Rennkommentator eine echte Bereicherung im gesamten Renngeschehen war. Danke natürlich auch an meinen Mann Mirko. Er kümmert sich schließlich immer um diesen ganzen Technikkram. In anderthalb Wochen steht beim Motorsportclub der Polizei Braunschweig e.V. das Rennen zur RCK-Challenge Nord an. Wir sind ernsthaft am Überlegen, dort auch teilzunehmen. Auch wenn wir normalerweise in der Rennserie Ost zu Hause sind. Aber ich würde schon gern, schließlich würden wir die Strecke ja nun schon kennen. Wir werden sehen. Ich würde mich jedenfalls freuen, alle wieder zu sehen.

 

Liebe Grüße
Jana

8 Kommentare:

  1. These look so cool.

    New Post - https://www.bibliothequeduparfums.com/2020/07/armaniprive-rose-alexandrie-miss-dior.html

    AntwortenLöschen
  2. Dafür könnte sich mein Junge auch begeistern. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Romy, das ist ja auch ein schönes Hobby. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Rennsport finde ich immer interessant
    Liebe Grüße Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Leane, das freut mich. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  4. Hallo Jana,
    toll, dass sich die Teilnehmer an die Coronamaßnahmen gehalten haben. Das ist nicht selbstverständlich. In Braunschweig war ich noch nie. Habe ein angenehmes Wochenende. Liebe Grüße Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ja, und so wird es in Zukunft auch nur gehen, wenn alle mitziehen. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.