Samstag, 11. April 2020

stay@home – Mein persönliches Home SPA Ritual



[Werbung]

Es ist derzeit in aller Munde: stay@home. Und irgendwie ist das ja auch gut so. In Zeiten des wütenden Coronavirus müssen wir uns und auch unsere Mitmenschen schützen, soweit es uns in unserer eigenen Macht steht. Und wir alle können einen Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen oder vielleicht sogar zu stoppen. Und zwar, indem wir, wenn irgendwie möglich, zu Hause bleiben. Und damit uns die Decke nicht auf den Kopf fällt, müssen wir unsere eigenen vier Wände so besonders schön und gemütlich gestalten, wie es nur geht. Das kann schon bei kleinen Dekorationen beginnen, die man selbst basteln kann. Oder, wer nicht so das kreative Händchen hat, kann auch einfach nur mal seine Möbel etwas umräumen. Und schon fühlt man sich ein klein wenig „neuer“. Es entsteht eine andere Perspektive. Ich zum Beispiel lese sehr viel, und das geht ja beinah überall. Vor allen Dingen aber können wir die Zeit, die wir zu Hause verbringen müssen, nutzen, um uns auch mal selbst zu verwöhnen. Wir können daheim auch mit kleinen Dingen eine richtige Wohlfühloase schaffen. Macht es Euch gemütlich. Vielleicht mögt Ihr Kerzen besonders, die eine heimelige Atmosphäre schaffen. Ich verzichte ja sicherheitshalber auf offenes Feuer, da dies unsere Katzen immer magisch anzieht. Aber das ist auch nicht schlimm. Ihr findet bestimmt etwas, um Eure Seele einfach mal baumeln zu lassen und nicht immer nur an die Schreckensnachrichten zu denken, die im Übrigen bei mir persönlich stets ein mulmiges Gefühl hervorrufen. Meinen persönlichen Wohlfühlmoment schaffe ich mir derzeit mittlerweile mehrmals wöchentlich, manchmal auch an mehreren aufeinander folgenden Tagen. Und ja, ich brauche das auch einfach derzeit. Mein Home SPA Ritual ist dabei mit ganz einfachen Mitteln hergestellt.



Ich brauche unbedingt ein Fußbad, um herunterzukommen. Das ist für mich wirklich der Schritt 1, um abzuschalten. Denn wenn ich meine Füße entspannen kann, komme auch ich etwas herunter. Dazu gebe ich Badekristalle, zum Beispiel aus dem Kneipp Mini-Fuß-Spa Bezaubernder Auftritt* [* = Partnerlink], in eine Fußbadeschüssel. Wichtig dabei ist, dass das Wasser körperwarm ist. Zumindest für mich. Klar, es ist anfangs schön, wenn das Wasser gut warm ist. Aber glaubt mir, das Wasser kühlt sich ja ab, und dann fängt man an zu frösteln. Und ist das Wasser zu kalt, friert man gleich am Anfang. Und das ist ja auch nicht angenehm. Während des Fußbads, was am besten wohlduftet, lege ich mir eine Wärmflasche auf den Bauch oder die Oberschenkel, je nach Bedarf. Und das mache ich auch, ehrlich gesagt, wenn es dann etwas wärmer wird, immer noch so. Und dann noch eine Decke um die Beine und den Oberkörper. Spätestens jetzt merke ich, wie die Entspannungsphase beginnt. So ein Fußbad dauert bei mir mindestens eine halbe Stunde. Zwischendurch kann man seine Füße gern auch ausstreichen, beispielsweise mit einer Körperbürste. Erstens durchblutet die Haut dann besser. Und zweitens hilft dies, Schlacken abzutransportieren. Habe ich meine Füße genug gebadet, trockene ich diese ganz sanft ab und massiere eine Pflegecreme ein. Hierbei kann zum Beispiel das 2. Sachet des Kneipp Mini-Fuß-Spas Bezaubernder Auftritt verwendet werden. Es ist eine reichhaltige Fußcreme, die auch gern etwas dicker aufgetragen werden kann. Denn somit mache ich gleich eine Fußmaske. Und auch das ist ganz einfach. Creme auftragen, leicht und sanft einmassieren und dann Wohlfühlsocken überziehen. Und die Strümpfe behalte ich dann über Nacht an. Für streichelweiche Füße am nächsten Morgen. Fußbäder und das anschließende Pflegeritual sind für mich ein Muss. Das ganze Jahr über.



Während des Fußbadens helfe ich mir auch gern mit etwas beruhigendem Tee. Tee trinke ich mehrmals am Tag, am liebsten Kräutertee. Das ist sozusagen mein Wohlfühlritual für innen. Passend zu meinen Fußbädern kann hier beispielsweise der Kneipp Basen-Balance Kräutertee* verzehrt werden. Denn ein Fußbad hilft, Schlacken abzutransportieren. Und ein basischer Tee unterstützt diesen Prozess. Für mich ist Tee auch eine Alternative zu Leitungswasser oder Mineralwasser. Denn so habe ich gleich etwas Geschmack. Und wer nicht auf puren Tee steht, kann gern mit etwas Honig nachhelfen.



Damit mir während des Fußbadens im Übrigen nicht langweilig wird, vertreibe ich mir die Entspannungszeit mit lesen. Ihr solltet wissen, dass ich irgendwie schlecht immer nur herumsitzen kann. Ich kann nicht nichts machen. Daher liege ich auch nicht so gern in der Badewanne. Da kann ich nicht abschalten, die Gedanken kreisen ständig. Das passiert mir beim Lesen nicht. Ein gutes Buch kann da Wunder bewirken. Für die richtige hohe Dosis an Wohlfühlprogramm gönne ich mir dann noch alle paar Tage eine Wohlfühlmaske. Dabei behilflich sind mir derzeit die nagelneuen Kneipp Tuchmasken. Es gibt sie als Kneipp Tuchmaske Hydro Pflege*, als Kneipp Tuchmaske Detox Pflege* und als Kneipp Tuchmaske Chill out*. Diese Marktneuheit kam für mich persönlich wie gerufen. Und ich habe sie alle auch schon ausprobiert. Ich kann Euch gar nicht sagen, welche der Tuchmasken ich besser finde. Ich glaube, die Hydro Pflege liegt einen kleinen Tick vorn. So eine Maske wirkt Wunder. Denn eine gestresste und angespannte Haut wirkt schnell fahl, vielleicht auch etwas gräulich. Eine Maske ist in dieser Hinsicht ein wahrer Booster. Schnell, mit Soforteffekt, bewirkt sie, dass die Haut aufgepolstert wirkt, sie wird strahlender, bekommt ihren Glow zurück. Daher ist eine Maske mehrmals wöchentlich bei mir Pflichtprogramm. Und das ist doch mal eine angenehme Pflicht, wie ich finde.

Ihr seht, ein kleines Home SPA Ritual, gerade in Zeiten, wo es heißt stay@home, ist einfach und schnell hergerichtet. Man braucht nicht viele Mittel. Und man muss ja auch nicht immer alles durchziehen. Manchmal hilft es einfach, wenn man die eigene Seele streichelt. Das kann auch schon damit beginnen, sich morgens oder einfach über den Tag im Spiegel mal anzulächeln. Denn wir sollten viel freundlicher auch – und vor allem – mit uns selbst umgehen. Dann löst sich vielleicht auch der Knoten, der sich hier und da ums Herz legt, Stück für Stück. Ich wünsche mir, dass Ihr, meine lieben Leser, gesund durch die Zeit kommt. Ich hoffe, ich konnte Euch ein Stück weit mitnehmen und auch abholen, auf meiner Entspannungsreise daheim.


(Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Kneipp GmbH entstanden. * = Partnerlink)

Liebe Grüße
Jana

8 Kommentare:

  1. Oh ja, Fußbad und Kräutertee! Eine wundervolle schnelle Idee für den Abend!
    Das nehme ich mir für die kommende Woche vor.
    Herzliche Ostergrüße schickt dir Pamela vom pamelopee-Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Pamela, dann hoffe ich, dass Du dann auch mal für eine kurze Weile abschalten kannst. Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Guten Abend Jana,
    danke für Deine wohlige Wohlfühlreise @Home. Ich habe heute auch mein Home Spa vorgestellt und finde, es war noch nie eine bessere Zeit für Fußpflege als jetzt. Frohe Ostern und liebe Grüße
    Nancy <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ich habe schon gesehen, dass auch Du Deine Fußpflege vorgestellt hast. Mir persönlich ist die Fußpflege unheimlich wichtig. Denn wenn die Füße nicht gesund sind, dann sind wir eingeschränkt. Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Eine schöne Idee sich das Spa-Gefühl in dieser Zeit nach Hause zu hohlen und sich einfach etwas Gutes zur Entspannung zu tun. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, ich finde das extrem wichtig, auch mal seine eigene Seele zu streicheln. Ich wünsche Dir einen schönen Ostermontag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  4. Hallo Jana,
    der Tee klingt gut ;) da muss ich noch einmal schauen, denn den würde ich mir auch holen ;)
    LG und schönen Ostersonntag
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, der Tee schmeckt auch noch gut. Ich wünsche Dir einen schönen Ostermontag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.