Mittwoch, 29. Januar 2020

Selbstgemachter Rosenholz-Jojoba-Shea-Wasch-Bar mit Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik



[Werbung]

Heute habe ich wieder ein Rezept für ein Pflegeprodukt für Euch. Seit einiger Zeit rühre ich ja hin und wieder einige Kosmetikartikel selbst. Dieses Mal zeige ich Euch, wie ich ein festes Waschstück mit ein paar Zutaten hergestellt habe. Sozusagen ein festes Duschgel. Den Wasch-Bar verwende ich von Kopf bis Fuß: Zur Gesichtsreinigung, zum Händewaschen und zum Duschen. Der Wasch-Bar ist wie ein Seifenstück anzuwenden. Und daher, dass er ohne Umverpackung auskommt, schont er auch die Ressourcen.

Verwendet habe ich folgende Zutaten:
10 g raffinierte Sheabutter
5 g Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik
20 g weiße Tonerde
25 g SLSA
6 Tropfen ätherisches Öl „Rosenholz“



Folgende Informationen zum Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik können der Homepage LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik entnommen werden:

Weniger ist mehr: Was pflanzliche Gesichts- und Körperpflegeöle alles können
Pflanzliche Hautöle erfreuen sich in der Naturkosmetik großer Beliebtheit: Sie lassen sich aufgrund ihrer Konsistenz gut und einfach auf dem Körper verteilen, oft besser als Lotionen oder Cremes und dringen tief in die Haut ein, um sie mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren, Mineralien und Vitaminen zu versorgen. Pflanzliche Hautöle brauchen keine Emulgatoren oder Zusatzstoffe. Sie verbinden sich mit dem Fett der menschlichen Haut und sind eine besonders schonende und nachhaltige Pflege für Gesicht und Körper. Sie werden auch von Allergikern oft genutzt.

Das passende Öl für meinen Hauttyp
Trocken, normal, sensibel, fettig, empfindlich oder reife Haut? Pflanzliche Hautöle haben viele Vorteile, die sich gezielt für den jeweiligen Hauttyp einsetzen lassen. Pflanzliche Öle werden aus Früchten oder Nüssen gepresst und sind Grundlage vieler Kosmetikprodukte. Ätherische (flüchtige) Öle dagegen, die aus Blättern und Blüten gewonnen werden, sollten nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Ingredients (INCI): Simmondsia Chinensis Seed Oil

Bio-Jojobaöl 125 ml

13,90 €
11,12 € / 100 ml




Zur Herstellung des Wasch-Bars könnt Ihr Euch die Basisöle auch nach Lust und Laune zusammenstellen. Jojobaöl hat sich gut bewährt in Sachen Aknebehandlung, da es der Struktur unseres eigenen Hauttalgs ähnlich ist. Jojobaöl spendet Feuchtigkeit und zieht zudem gut in die Haut ein. Dieses Öl ist gut für fettige Haut geeignet, da es die hauteigene Talgproduktion ausgleicht.



Die Sheabutter und das Jojobaöl gebe ich zusammen in eine Schüssel und bringe alles in einem Wasserbad zum Schmelzen.



Wenn die Sheabutter zu heiß würde, kann es wohl sein, dass sie nicht mehr fest wird. Aber das ist mir bisher noch nicht passiert.



Ganz zum Schluss gebe ich zum Beduften das ätherische Öl „Rosenholz“ hinzu.



Zur flüssigen Ölmischung werden nun die festen Zutaten hinzugegeben, also die Tonerde und das Tensid SLSA. Bitte achtet darauf, dass Ihr das Tensid nicht einatmet, da dies die Atemwege reizen kann. Ich persönlich trage beim Verrühren der Zutaten einen Mundschutz. 


Ich rühre die Zutaten dann mit einem Spatel gründlich durch, damit diese sich gut vermengen. 


Anschließend gebe ich die Masse in ein Silikonförmchen. Man kann hier aber auch jede andere Form verwenden. Ich beispielsweise habe auch schon den Deckel einer Sprayflasche genutzt, weil ich damals noch keine Silikonförmchen hatte. 


Die Masse im Förmchen gebe ich dann für ungefähr 15 Minuten ins Gefrierfach, damit diese schön fest wird.



Mein Rosenholz-Jojoba-Shea-Wasch-Bar ist bei der Reinigung schon wunderbar pflegend und zaubert eine weiche Haut. Und dieser feine Duft nach Rosenholz ist so traumhaft. 


Der Wasch-Bar verbraucht sich ein Kleinwenig schneller als ein vergleichbar großes Stück Seife, weil die Masse etwas weicher ist. 


Aber an die Seifenherstellung wage ich mich bisher nicht ran. Obwohl es mich schon reizt.



Habt Ihr schon mal Kosmetik selbst hergestellt? Ich bin neugierig auf Eure Rezepte und Eure Erfahrungen.


(Das Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung zum Produkt wieder.)

Liebe Grüße
Jana

4 Kommentare:

  1. Eine tolle Anleitung! Das klingt ja wirklich super! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, vielen lieben Dank. Und es ist so einfach. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Ich beneide dich ja regelrecht darum, dass du so etwas kannst. Wie wäre es wenn du mal ein paar Sachen verlost von deinen Kreationen :-) LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Romy, an und für sich ist das keine schlechte Idee. Aber es gibt ja Hygienevorschriften. Nicht, dass es bei mir dreckig ist, wenn ich rühre, aber einen OP-Saal habe ich dennoch nicht. Daher sind meine Kreationen nur für den Eigenverbrauch anzusehen. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.