Dienstag, 21. Januar 2020

Buchrezension: Linda Winterberg „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“



[Werbung]

Über das Buch
Drei junge Frauen folgen dem Ruf des Lebens.

Berlin 1929: Die drei Freundinnen haben ihren Weg gefunden: Edith arbeitet als Hebamme in der Klinik und in der Beratungsstelle für Frauen. Margots Leben steht Kopf, nachdem sie sich in einen verheirateten Mann verliebt hat, und Luise unterrichtet inzwischen Hebammen-Schülerinnen und stürzt sich ins Nachtleben der schillernden Metropole. Gleichzeitig zeigen sich die Spuren der Weltwirtschaftskrise nur zu deutlich in Berlin. Armut und Leid sind allgegenwärtig. Als Edith ein verlockendes Angebot bekommt, das ihr Leben verändern wird, ist die Freundschaft der drei Frauen auf eine harte Probe gestellt.

Die große Hebammen-Saga: historisch fundiert, atmosphärisch und voller liebenswerter Figuren.

(Quelle: tolino eBook Linda Winterberg „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“, S. 3)

Über die Autorin
Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. In der Aufbau Verlagsgruppe liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“, „Solange die Hoffnung uns gehört“, „Unsere Tage am Ende des Sees“, „Die verlorene Schwester“, „Für immer Weihnachten“ sowie der erste Teil der Hebammen-Saga „Aufbruch in ein neues Leben“ vor.

(Quelle: tolino eBook Linda Winterberg „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“, S. 2)

Format: ePub
Seitenzahl: 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 21.01.2020
Verlag: Aufbau
Preis: 9,99 Euro

Als 2. Teil der großen Hebammen-Saga von Linda Winterberg ist „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“ für mich der Einstieg in die Welt nach dem Ersten Weltkrieg und in die 1930er Jahre. Den 1. Band der Saga habe ich bisher nicht gelesen. Und doch fiel mir der Einstieg in diesen 2. Teil ganz leicht. Es ist entsprechend meines Erachtens nicht notwendig, dass man Band 1 gelesen haben muss, um Teil 2 zu verstehen. Doch ich bin mir sicher, dass der Leser dies dann unbedingt nachholen möchte. „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“ von Linda Winterberg handelt von 3 starken – und eigentlich noch viel mehr – Frauen, die in einer Zeit, in der es Frauen nicht ganz so leicht hatten, ihren Weg gehen. Doch dieser Weg ist steinig und teilweise arg traurig. Die Autorin stellt die Einzelschicksale sehr real dar, man merkt, wie gründlich für den Lesestoff recherchiert wurde. Die 3 Frauen Edith, Luise und Margot wachsen dem Leser schnell ans Herz. Die sozialen Missstände der Weltwirtschaftskrise bringen die Gesellschaft ins Wanken. Und auch dieser Umstand wird passend und sehr realitätstreu in die Geschichte mit eingewebt. Wer als Leser den Weg von starken, helfenden Frauen in einer schwierigen Welt von Misshandlungen und Machtmissbrauch mitverfolgen möchte und wer historische Romane liebt, ist mit „Jahre der Veränderung – Die Hebammen-Saga“ bestens aufgehoben. Nicht zu kitschig und doch wunderbar fürs Herz.


(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

2 Kommentare:

  1. Guten Morgen Jana,
    das klingt nach einem historisch gut recherchierten Buch. Danke für Deine Eindrücke. Habe einen angenehmen Tag. Liebe Grüße aus Singapur
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ja, das ist es auch. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.