Donnerstag, 28. November 2019

Selbstgemachte Zitronen-Jojoba-Shea-Mousse mit Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik



[Werbung]

Heute habe ich wieder ein Rezept für ein Pflegeprodukt für Euch. Seit einiger Zeit rühre ich ja hin und wieder einige Kosmetikartikel selbst. Und immer wieder vorn mit dabei ist eine Shea-Mousse. Denn es ist so einfach herzustellen. Und für mich ist die enthaltene Sheabutter ein wunderbarer Pflegefaktor. Eine Shea-Mousse hat eine tolle, leichte Konsistenz. Und in Kombination mit einem Aloe-Vera-Gel zieht sie schnell in die Haut ein und macht sie dennoch wunderbar geschmeidig.

Verwendet habe ich folgende Zutaten:
35 g raffinierte Sheabutter
25 g Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik
wenige Tropfen ätherisches Öl „Zitrone“



Folgende Informationen zum Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik können der Homepage LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik entnommen werden:

Weniger ist mehr: Was pflanzliche Gesichts- und Körperpflegeöle alles können
Pflanzliche Hautöle erfreuen sich in der Naturkosmetik großer Beliebtheit: Sie lassen sich aufgrund ihrer Konsistenz gut und einfach auf dem Körper verteilen, oft besser als Lotionen oder Cremes und dringen tief in die Haut ein, um sie mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren, Mineralien und Vitaminen zu versorgen. Pflanzliche Hautöle brauchen keine Emulgatoren oder Zusatzstoffe. Sie verbinden sich mit dem Fett der menschlichen Haut und sind eine besonders schonende und nachhaltige Pflege für Gesicht und Körper. Sie werden auch von Allergikern oft genutzt.

Das passende Öl für meinen Hauttyp
Trocken, normal, sensibel, fettig, empfindlich oder reife Haut? Pflanzliche Hautöle haben viele Vorteile, die sich gezielt für den jeweiligen Hauttyp einsetzen lassen. Pflanzliche Öle werden aus Früchten oder Nüssen gepresst und sind Grundlage vieler Kosmetikprodukte. Ätherische (flüchtige) Öle dagegen, die aus Blättern und Blüten gewonnen werden, sollten nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Ingredients (INCI): Simmondsia Chinensis Seed Oil

Bio-Jojobaöl 125 ml



13,90

11,12 / 100 ml
 



Zur Herstellung einer Shea-Mousse könnt Ihr natürlich auch andere Basisöle verwenden. Verwendet einfach das, worauf Ihr Lust habt und was Eurer Haut gut tut. Jojobaöl hat sich gut bewährt in Sachen Aknebehandlung, da es der Struktur unseres eigenen Hauttalgs ähnlich ist. Jojobaöl spendet Feuchtigkeit und zieht zudem gut in die Haut ein. Dieses Öl ist gut für fettige Haut geeignet, da es die hauteigene Talgproduktion ausgleicht.



Die Sheabutter und das Jojobaöl gebe ich zusammen in eine Schüssel und bringe alles in einem Wasserbad zum Schmelzen.



Wenn die Sheabutter zu heiß würde, kann es wohl sein, dass sie nicht mehr fest wird. Aber das ist mir bisher noch nicht passiert.



Ganz zum Schluss gebe ich zum Beduften das ätherische Öl der Zitrone hinzu.


Die Ölmischung stelle ich anschließend zunächst für ca. 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank. Dann schlage ich das Öl das erste Mal auf der höchsten Stufe des Handrührgerätes für 1 bis 2 Minuten auf.



Das Öl ist dann zwar noch flüssig, aber ich rühre hierbei schon mal etwas Luft unter. Diesen Schritt muss man nicht durchführen. Aber ich habe so für mich gemerkt, dass die Konsistenz der Shea-Mousse am Ende des Rührprozesses noch fluffiger wird.



Viel ändert sich in der Konsistenz nach diesem Schritt noch nicht.


Nach weiteren 15 Minuten Abkühlzeit im Kühlschrank ist die Konsistenz der Ölmischung nun beinah fest, aber eben noch nicht ganz. Nun schlage ich alles erneut für 3 bis 5 Minuten auf der höchsten Stufe des Handrührgerätes auf.



Die Mischung wird nun zur Mousse.



Anschließend fülle ich die Mousse in einen Braunglastiegel. Die Shea-Mousse ist nun solange haltbar wie das verwendete Öl mit der kürzesten Haltbarkeit. Sheabutter hält sich in etwa 3 Jahre, Jojobaöl kann sich bei guter Lagerung ebenfalls bis zu 3 Jahre halten ohne ranzig zu werden. Die angerührte Menge an Shea-Mousse hält sich bei mir in etwa 10 Tage, bis sie aufgebraucht ist. So kann ich immer wieder zwischen verschiedenen Ölen wechseln. Und schließlich macht mir das Selbstrühren auch Spaß.



Die Kombination aus Sheabutter und Jojobaöl ist etwas schwerer als beispielsweise in einer Shea-Mousse mit Olivenöl. Zumindest empfinde ich so. Und dennoch liegt die Zitronen-Jojoba-Shea-Mousse nicht schwer auf der Haut, da sie schnell einzieht und dort die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.



Selbstverständlich kann das Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik auch als alleinige Körper- und Gesichtspflege verwendet werden. Einfach nach der Reinigung in die angefeuchtete Haut einmassieren und die Haut vom Öl verwöhnen lassen. Übrigens verwende ich tatsächlich die Zitronen-Jojoba-Shea-Mousse von Kopf bis Fuß: Als Gesichtspflege, als Handpflege, als Körperpflege und als Fußpflege. Und in Bezug auf meiner unreine und empfindliche Mischhaut bin ich der Meinung, dass ich vorher –bevor ich mit reinen Ölen gepflegt habe – nie bessere Haut hatte.



Habt Ihr schon mal Kosmetik selbst hergestellt? Ich bin neugierig auf Eure Rezepte und Eure Erfahrungen.


(Das Bio-Jojobaöl von LENN & LEVIA Vegane Naturkosmetik wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung zum Produkt wieder.)


Liebe Grüße
Jana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.