Dienstag, 20. August 2019

RC Rennsport: Die 300 Runden von Gera




[Werbung]

Ihr werdet es nicht glauben. Aber ich habe doch tatsächlich am vergangenen Wochenende mein 1. Modellautorennen überstanden. Mehr schlecht als recht, wenn ich ehrlich bin. Doch ich muss dazusagen, dass ich erst seit ein paar Wochen übe. Und in dieses Rennen bin ich irgendwie so reingerutscht. Wahrscheinlich, weil ich mal wieder eine große Klappe hatte. Und dann musste ich da nun durch. Mein Mann Mirko frönt diesem Hobby schon seit seiner Kindheit. Beim RC Rennsport dirigiert man Modellautos in verschiedenen Maßstäben mittels einer Funkfernbedienung über einen vorgegebenen Parcours. Ich habe ja hinsichtlich der Technik nicht wirklich so viel Ahnung, aber die Jungs – meistens sind es zumindest welche, kleine und große – schrauben an ihren Autos und optimieren ihre Fahrzeuge was das Zeug hält.

Mein Mann fährt für das Elster Racing Works Team mit Sitz in Gera. Und dieser Verein war am 17.08.2019 Ausrichter des 300-Runden-Rennens in Gera. Nachdem ich nun ein paar Wochen schon „Erfahrung“ im Langsamfahren über die Offroad-Rennstrecke sammeln durfte, bin ich in die Teilnahme am Rennen so irgendwie reingeschlittert. Bis kurz vor dem Start hatte ich eigentlich gehofft, dass ich einen Ersatzfahrer für mich finde. Denn: Wir sind ja auch noch in Teams gefahren. Und ich wollte ja schließlich nicht, dass mein Teampartner wegen meines fahrerischen Unkönnens das Nachsehen hat. Gefahren wurde in 7 Teams.


Zusammen mit Sven habe ich das Team „Errötend“ gestellt. Gefahren sind wir mit einem Team Associated 2 WD Buggy im Maßstab 1:10. Nach mehr technischen Details dürft Ihr mich bitte nicht fragen. Von Startposition 3 aus fuhr Sven die ersten Runden und nach ca. 20 bis 30 Minuten wechselten wir uns ab. Sven fuhr wirklich super, bis zum 1. Wechsel auf mich lag sein Fahrzeug sogar auf Rang 3. Insgesamt sind wir fast 90 Minuten gefahren, bis eben das 1. Team die 300-Runden-Marke erreicht hatte. Danach wurde das Rennen beendet. Nun ja, wie nicht anders zu erwarten, fielen wir leider zurück, am Ende sind wir dann auf dem hintersten Rang gelandet. Aber ich will meine Leistung nicht wirklich schlecht reden. Ich hätte nie gedacht, dass ich das Rennen überhaupt antrete, geschweige denn durchstehe. Zwischendurch hatte ich auf dem Fahrerstand sogar mal zitternde Knie vor Anspannung im Körper. Nachdem das Rennen beendet war, war ich fix und fertig. Nun weiß ich auch, warum das ModellSPORT heißt. Wahnsinn. Und das Auto ist immerhin ganz geblieben. Da bin ich schon ziemlich stolz auf mich. Die Autos sind doch recht sensibel, wie ich finde.

Und natürlich danke ich auch Sven, dass er soviel Vertrauen in mich gesetzt hat, und mir sein Auto anvertraut hat. Und dass er wirklich auch mit mir ein Team stellen wollte. Denn davon hat er sich nämlich nicht abbringen lassen, was ich im Nachhinein großartig finde.

Ich danke dem Elster Racing Works Team und allen Teilnehmern des Events für die gelungene Veranstaltung. Ich hatte trotz aller Bedenken echt Spaß an dem Event. Und ich denke auch, dass ich Blut geleckt habe und es nicht meine letzte Teilnahme an einem Rennen gewesen sein wird. Bis dahin heißt es: Üben, üben, üben.


(Bilder: Elster Racing Works Team und Steffen Seiß)

Liebe Grüße
Jana

4 Kommentare:

  1. Liebe Jana,
    an solch einem Event habe ich noch nie teilgenommen und ehrlich auch in unserer Gegend noch nicht davon gehört. Das liegt aber sicher daran, dass ich mich nicht damit beschäftigt habe. Sicher würde ich mich wie ein "Sack voller Flöhe" anstellen. Aber du schreibst ja - üben/üben/üben.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sabine, bevor ich meinen Mann kennenlernte, wusste ich auch nicht, dass es Modellsportrennen gibt. Und es ist echt nicht so einfach, so ein Auto über die Strecke zu dirigieren. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    das klingt nach einem Abenteuer. Ich habe bei einem Modellautorennen noch nie teilgenommen. Habe einen sonnigen Tag. Liebe Grüße
    Nancy ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ich ja vorher auch noch nicht. Es ist echt mal eine Erfahrung wert. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.