Freitag, 15. März 2019

Buchrezension: P. L. Winter „Heiße Spiele – jeux chaudes“



[Werbung]

Über das Buch
Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert.

Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will.

Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden.

All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte.

Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren?

(Quelle: Klappentext des Buches P. L. Winter „Heiße Spiele – jeux chaudes“)

Über den Autor
P. L. Winter ist ein spät berufener Autor, der erst im reifen Alter von fünfzig Jahren zur Feder griff. Geprägt von seiner naturverbundenen Kindheit und internationalen beruflichen Tätigkeit, legt er großen Wert auf detailreiche, stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuss Humor. Die Sprache bleibt dabei stets sinnlich, anregend und gepflegt. Sein Ziel ist, den Leser zu fesseln, anzuregen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen Kopfkino auf höchstem Niveau. Neben zahlreichen erotischen Kurzgeschichten gehören auch Romane zu seinem Repertoire. Hier interessiert ihn besonders die Symbiose zwischen Krimi und Erotik, in welcher er der Fantasie seiner Leser eine besondere Herausforderung bietet.

(Quelle: Amazon.de*)
[* = Partnerlink]

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 240
Erscheinungsdatum: 31.10.2018
Verlag: Blue panther books
Preis: 9,90 Euro

Das Buch „Heiße Spiele – jeux chaudes“ von P. L. Winter ist ein erotischer Roman. In letzter Zeit habe ich ja des Öfteren einen solchen gelesen. Somit bin ich etwas – wie soll ich es ausdrücken? – abgehärteter. Denn für mich sind die Erotikgeschichten doch eine neue Erlebniswelt. Und ja, diese Welt kann durchaus auch anregend sein, auch für das eigene Leben. Also besteht für mich hier und da ein Lerneffekt. Manche dieser erotischen Romane waren mir persönlich eine Spur zu heftig, manche erinnerten an einen schlecht inszenierten Film. „Heiße Spiele – jeux chaudes“ hat es durchaus in sich, auch wenn mir persönlich die Gespräche zwischen den Handelnden etwas plump erschienen. Die hätte ich im Prinzip für die ganze Geschichte gar nicht gebraucht. Die heißen und erotischen Handlungen der Protagonisten, allen voran Ute, sind aber umso besser dargestellt und das Kopfkino schaltete sich über das gesamte Buch hinweg ein. Die Geschichte ist für mich etwas vorhersehbar gewesen, aber im Prinzip ging es ja auch eher um die erotischen Darstellungen, die keineswegs für mich als Leserin anrüchig geschweige denn ordinär waren. „Heiße Spiele – jeux chaudes“ von P. L. Winter ist zusammenfassend geschrieben ein knisternder Erotikroman, der dem Leser zeigt, sich hinsichtlich sexueller Bedürfnisse auch mal etwas trauen zu dürfen.

Ich danke der blue panther books oHG herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder., * = Partnerlink)

Liebe Grüße
Jana

6 Kommentare:

  1. Hallo Jana!

    Das klingt ja mal aufregend. Ich habe schon lange keinen erotischen Roman mehr gelesen. Ich sollte das tatsächlich mal wieder machen :-)

    Wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Natascha, manchmal kann ein solches Buch sehr anregend sein. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Hallo Jana,
    auch dieses Buch kenne ich noch nicht und habe auch lang keine Erotiklektüre studiert. Aber das Buch klingt spannend. Habe einen angenehmen Abend.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nancy, ja, das Buch kann als kleiner Ratgeber fungieren. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Moin moin, hihi, mal so ein ganz anderes Buch, da hast du mich nun total neugierig gemacht :-) Muss ich unbedingt auch mal kaufen und lesen, kommt sofort auf meine Leseliste! LG, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Janina, ja, es geht ganz schön heiß her. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.