Samstag, 16. Februar 2019

Buchrezension: Tanja Janz „Dünenwinter und Lichterglanz“



[Werbung]

Über das Buch
Winterzauber in St. Peter-Ording: Wo sich Wünsche fast von alleine erfüllen

Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung „Die Wohnexpertin“ wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.

(Quelle: Klappentext des Buches Tanja Janz „Dünenwinter und Lichterglanz“)

Über die Autorin
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.

(Quelle: Tanja Janz „Dünenwinter und Lichterglanz“, S. 2)

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 272
Erscheinungsdatum: 05.11.2018
Verlag: MIRA Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro

Auch wenn jetzt der Frühling etwas näher rückt: Dieses Buch passt meines Erachtens immer. Es ist so schön, vor allen Dingen mag ich die von der Autorin Tanja Janz gewählte Kulisse St. Peter-Ording an der Nordseeküste. Ich bin ja sowieso ein Fan des rauen Klimas. Und mit jeder Szenenbeschreibung konnte ich mich entspannen und habe die Atmosphäre des Buches richtig genießen können. Die Protagonistin Alida des Romans „Dünenwinter und Lichterglanz“ hat kurz vor dem anstehenden Weihnachtsfest etwas Pech: Erst verliert sie ihren Job, dann stirbt ihre geliebte Omi. Überraschenderweise macht Alida einen Fund im Nachlass ihrer Großmutter und begibt sich auf Spurensuche. So verschlägt es sie an den Küstenort St. Peter-Ording. Nach und nach fügt sich ihr Pech dem Schicksal, sie lernt neue Leute kennen, Alida blüht wieder auf. Der Roman „Dünenwinter und Lichterglanz“ hat mich an einer ganz bestimmten Stelle zum Weinen gebracht, nämlich als Alida der Spur ihrer Großmutter gefolgt ist und die eigentlich große Liebe ihrer Oma kennenlernt. Diese Szene war gleichermaßen so schön und doch so traurig. Und auch andere Personen scheinen in Sachen Liebe wieder aufzublühen. Ein wunderbar romantisch inszenierter Roman, der zeigt, dass man nicht aufgeben sollte, denn irgendwie wird sich alles zum Guten wenden. Und wer weiß, vielleicht erhört der Weihnachtsmann doch unsere geheimsten Wünsche.

Ich danke dem MIRA Taschenbuch Team herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

4 Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    das Buch klingt so, als wäre es was für meine Freundin ;) Danke für Deine Vorstellung !
    LG und schönes Wochenende
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, sehr gern. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Erinnert mich irgendwie an Rosamunde Pilcher ;-) LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Romy, ja, das ist schon möglich. Aber überhaupt nicht schlimm. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.