Samstag, 5. Januar 2019

Buchrezension: Jani Friese „Mein Weg zurück zu dir“



[Werbung]

Über das Buch
Violettas unbeschwerte Kindheit endet abrupt, als ihre Mutter sie von einem Tag auf den anderen verlässt. Um den Gutshof der Familie vor dem Ruin zu bewahren, ist ihr Vater gezwungen, die besten Pferde zu verkaufen. Darunter auch Violettas geliebte Stute Remy. Fest entschlossen, das Gut einmal zu übernehmen und Remy zurückzuholen, macht Violetta sich auf den Weg in die Toskana, wohin ihr Pferd verkauft wurde. Dort trifft sie auf den temperamentvollen Giulio, der ihr immer wieder provokant sehr nahe kommt. Obwohl er sie einschüchtert, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Tatsächlich findet sie wenig später ihr Pferd wieder, und lernt den charmanten Alessandro, Remys neuen Eigentümer, kennen. Violetta ist hin- und hergerissen zwischen den Gefühlen für die beiden Männer, die in ihrer Art unterschiedlicher nicht sein könnten. Für wen soll sie sich entscheiden? Und wird Remy jemals wieder ihr gehören?

(Quelle: eBook Jani Friese „Mein Weg zurück zu dir“, S. 4)

Über die Autorin
Jani Friese, geboren 1970, lebt mit ihrem Mann, ihrem Pferd und dem Hund im schönen Münsterland. Sie arbeitet als Intensivkrankenschwester und ist ausgebildete Tierheilpraktikerin und Heilpraktikerin. Die Leidenschaft, ihre Fantasien als Geschichten niederzuschreiben, entwickelte sich bereits in jungen Jahren. Einige Zeit lang verstaubten die Ideen zu vielen Geschichten in einer Hutschachtel unter ihrem Bett. 2012 begann sie wieder zu schreiben und es entstand ihr erstes Buch. Bei ihren Reisen lässt sie sich gerne von Land und Leuten inspirieren, um neue Ideen für ihre Romane zu sammeln. Am besten entspannt sie sich in kreativen Pausen bei einem Ausritt in die Natur.

(Quelle: eBook Jani Friese „Mein Weg zurück zu dir“, S. 4)

Format: eBook
Seitenzahl: 210 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Verlag: Forever
Preis: 3,99 Euro

Nachdem ich bereits ein paar Protagonisten der Autorin Jani Friese in die Toskana begleiten durfte, war ich umso gespannter, wie sich „Mein Weg zurück zu dir“, ebenfalls ein Toskanaroman, gestalten wird. Und ja, für mich mutet die Geschichte etwas anders an. Aber dennoch ist der Liebesroman wunderschön. Und irgendwie auch traurig. Aber ich mag diese Gegensätze in einer Geschichte echt gern. So wägt sich der Leser zwischen Hoffen und Bangen. Man fiebert richtiggehend mit den Hauptfiguren mit. Violetta hatte es in ihrer Kindheit nicht leicht: Die Mutter verlässt Knall auf Fall die Familie, ihr Vater beginnt zu trinken, Schulden häufen sich an, so dass das Lieblingspferd von Violetta verkauft wird. Und ich kann Euch sagen, bereits an dieser Stelle im Buch habe ich mit den Tränen gekämpft. Nicht vorzustellen, was ich gemacht hätte, wenn jemand eines meiner Tiere, die ja zur Familie gehören, verkauft hätte. Violetta begibt sich auf die Suche nach ihrem Pferd Remy. Und ab hier beginnt eine recht abenteuerliche Liebesgeschichte, mit hervorgerufenem Bauchkribbeln meinerseits. Und spätestens hier wusste ich, dass die Autorin Jani Friese mit ihrem Roman alles richtig gemacht hat. Auch wenn man in der Liebe nichts falsch machen kann: Ich finde, Violetta hat sich richtig entschieden, obwohl das Happy End nicht ganz so „happy“ ist.

Ich danke der Autorin Jani Friese herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.)

Liebe Grüße
Jana

Kommentare:

  1. Wie immer eine sehr interessante Rezension!

    Alles Liebe
    Lara
    http://www.likethewayidoit.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Lara, vielen lieben Dank. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Liebe Jana!

    Erst klang alles irgendwie ja doch so romantisch.
    Doch dann kein so richtiges Happy End? Aber vielleicht wird die Story genau dadurch so richtig spannend.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Natascha, naja, am Ende ist nicht alles rosig, aber dennoch ist es gut so, wie es ist. Das ist etwas kompliziert zu beschreiben, ohne den Inhalt zu verraten. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.