Mittwoch, 10. Oktober 2018

Zeitreise zum 150. Jubiläum der Eduard Gerlach GmbH + Gewinnspiel


[Werbung]

Hinweis: Am Ende des Beitrages könnt Ihr im Rahmen des 150. Jubiläums von GEHWOL an einem wunderbaren Gewinnspiel teilnehmen.
  
Teil 1: 1882 – Das Jahr, in dem Fußpflege für alle erschwinglich wurde

Dieses Jahr feiert das Familienunternehmen Eduard Gerlach, bekannt vor allem durch die Marke GEHWOL, sein 150. Jubiläum. Das sind 150 Jahre Einsatz für die Fußpflege! Wusstest du schon, dass der FUSSKREM von GEHWOL das erste industriell gefertigte Fußpflegeprodukt für die Allgemeinheit war? Damals hieß das Produkt allerdings noch E. GERLACH’S PRAESERVATIV-CREAM. Die Rezeptur hat sich seitdem jedoch nicht wesentlich verändert. Aber warum war diese Erfindung so wichtig? Und weshalb spezialisierte sich Firmengründer Eduard Gerlach der Ältere ausgerechnet auf den Fußpflegebereich?



Alles begann mit einem Kolonialwarenladen. Diesen führte Ludwig Gerlach ab 1837 im ostwestfälischen Lübbecke, Lange Straße 39. Bei ihm konnten Kunden unter anderem Fisch, Käse, Liköre, Weine, verschiedene Essenzen, Schokolade und Tee kaufen. Den Grundstein für die Herstellung von Fußpflegeprodukten legte sein Sohn, Eduard Gerlach der Ältere. Er ließ das Geschäft 1868 handelsrechtlich eintragen – und erweiterte es um eine Drogerie. Mit diesem Schritt gründete er vor 150 Jahren offiziell die Eduard Gerlach GmbH.


GEHWOL-Erfinder Eduard Gerlach (der Ältere) vor seiner Drogerie in der Langen Straße in Lübbecke.

Füße unter Druck
Das ausgehende 19. Jahrhundert war von einer hohen Mobilität der Landbevölkerung geprägt. Aber auch die Bewohner der Städte waren auf der Suche nach neuen Arbeitsstellen, bedingt durch den abnehmenden Bedarf an Fachkräften – eine Folge der Industrialisierung. In ihrer Freizeit schätzten außerdem viele Menschen das Wandern, um dem Trubel in den Großstädten zu entkommen. Es wurden also viele Strecken zu Fuß zurückgelegt. Jedoch waren bequeme Schuhe damals Luxusware. Kaum jemand konnte sich fein veredelte Lederschuhe leisten. Wund gelaufene Füße und Blasen waren somit an der Tagesordnung. Häufig wurden strapazierte Füße mit einem Bad aus Pottasche behandelt, um Schmerzen zu lindern und sie zu pflegen. Das war jedoch aufwendig und keine praktische Option für unterwegs.

Fußpflege für alle!
Aber nicht nur die Beobachtung dieser Zustände inspirierten Eduard Gerlach den Älteren zur Herstellung eines Fußpflegeprodukts, das sich einfach anwenden ließ. Auch seine eigenen Erfahrungen flossen in die Produktentwicklung mit ein. Denn während seiner Zeit als Soldat hatte er am eigenen Leib erfahren, wie schmerzhaft Wund- und Blasenlaufen sein können. Er träumte von einer Lösung, die für alle Menschen erschwinglich ist. Im Jahr 1882 entwickelte er nach langem Forschen E. GERLACH’S PRAESERVATIV-CREAM, welche nicht nur in Lübbecke, sondern weltweit Beachtung fand.

Die erste industriell hergestellte Fußcreme für den täglichen Gebrauch! Das Geheimnis des Produkts, damals wie heute, ist die Rezeptur. Aus ungesättigten Ölen und verschiedenen Feststoffen sowie Gleitmineralien entsteht eine medizinische Spezialseife. Um die weiße Schutzschicht auf dem Fuß zu bekommen, muss die Creme millimeterdick aufgetragen werden. So wird verhindert, dass beim Laufen und Wandern wunde Stellen oder Blasen entstehen. Durch die Zugabe desinfizierender ätherischer Öle wird dieser Effekt noch verstärkt und übermäßiger Schweißgeruch verhindert. Der Siegeszug der schützenden Fußpflegecreme führte über internationale Ausstellungen von Ostwestfalen über Kairo bis nach New York. 1910 wurde die Marke GEHWOL angemeldet und E. GERLACH’S PRAESERVATIV-CREAM in GEHWOL FUSSKREM umbenannt. Die Eduard Gerlach GmbH wurde damit zum Pionier der modernen und professionellen Fußpflege.



MACHT MIT bei Gerlachs Jubiläumsaktion: Schickt Bubi auf eine Weltreise!
Ein Stück Gerlach-Unternehmensgeschichte könnt auch ihr erleben. Macht mit beim Gewinnspiel und räumt tolle Preise ab! Als Mitglied des GEHWOL Testerclubs gebe ich euch einen Schlüssel, mit dem ihr am Ende das GEHWOL Maskottchen „Bubi“ auf eine große Reise schicken könnt. Das Maskottchen besucht dann mit dem GEHWOL FUSSKREM im Gepäck wichtige internationale Ausstellungsorte. So ähnlich hat es damals auch der Firmengründer Eduard Gerlach mit E. GERLACH’S PRAESERVATIV-CREAM gemacht.
Und so geht’s: Insgesamt braucht ihr drei Codes, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Notiert euch dazu also meinen untenstehenden Code und sucht im World Wide Web nach zwei weiteren Codes. Ein Tipp: Haltet über Suchmaschinen Ausschau nach Blog-Beiträgen mit dem Thema „Zeitreise zum 150. Jubiläum der Eduard Gerlach GmbH“ oder „GEHWOL FUSSKREM“. Auch könnt ihr auf Blogs von GEHWOL Testerclub-Mitgliedern nach dem Aktionslogo „Bubis Reise“ Ausschau halten. Zudem kann sich ein Blick auf den GEHWOL-Twitter-Account lohnen. Wenn sich in einem Beitrag ein Code befindet, sammelt diesen ein. Wenn sich im Blog-Beitrag kein Code finden sollte, müsst ihr eure Suche fortsetzen.



Meinen sowie insgesamt zwei weitere Codes gebt ihr dann auf folgender Seite ein: https://www.fussvital.info/index.php/gehwol-herbstaktion-mit-bubi-und-krem-ein-mal-rund-um-die-welt. Dort könnt ihr Bubi auf seine Weltreise schicken. Wenn ihr das geschafft habt, besteht die Gewinnchance auf einen hochwertigen Handgepäckkoffer von HORIZN STUDIOS (Model H) mit integrierter Powerbank. Dazu gibt es ein GEHWOL-Jubiläumsset mit Produkten für die Fuß- und Beinpflege sowie einen kuscheligen Bubi-Bären von Steiff. Dieser wurde anlässlich des diesjährigen 150. Jubiläums der Eduard Gerlach GmbH kreiert. Viel Glück!


Mein Code lautet: hMY9D8P8

Deklaration:
Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Werbe-Beitrag der Eduard Gerlach GmbH



(Bilder + Texte: GEHWOL)

Liebe Grüße
Jana

Kommentare:

  1. Meist schenken wir unseren Füßen zu wenig Beachtung, obwohl es richtig gute Pflegeprodukte gibt auf dem Markt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Romy, ja, genauso sieht es meist aus. Dabei brauchen wir unsere Füße meherer Stunden täglich. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Das ist ja ein schöner Beitrag! Solche Zeitreisen finde ich immer spannend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, oh ja, ich mag die Geschichten der einzelnen Marken auch total gern. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Antworten
    1. Hello, thank you so much. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen
  4. Hallo Jana,
    Fußpflege ist genau so wichtig, wie die Körperpflege ;) wir vernachlässige sie nur gern mal. Ich enthalte mich dem Gewinnspiel !
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katrin, ich pflege meine Füße täglich, sie wie meine gesamte Haut am Körper. Für mich ist das ein Ritual, für manch anderen aber nicht. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.