Mittwoch, 4. Juli 2018

Buchrezension: Minna Dreißig „(K)ein anständiges Mädchen“



[Werbung]

Über das Buch
Minna ist mit Leib und Seele Buchhändlerin und ein kreativer Kopf. Nur in Sachen Liebe hat sie kein glückliches Händchen. Als sie den smarten Mark kennen lernt, steht sie in hellen Flammen. Doch die Beziehung, die sich da anbahnt, hat Haken und Ösen. Das bessert sich erst, als die beiden ihrem Freund Daniel, einem Maler, mit vereinten Kräften aus einer Krise helfen müssen. Oder hat Minna sich etwa zu früh gefreut? Muss sie wieder von vorne anfangen? Kollegin Annika und Freundin Steffi stehen ihr mit Rat und Tat zur Seite. Und dann gibt es da auch noch Freddi, Minnas Friseur, der nicht nur Talent zum Zuhören hat …

(Quelle: Amazon.de*)
[* = Partnerlink]

Format: eBook
Seitenzahl: 202
Preis: 2,99 Euro

Beim Blick auf das Cover des Romans „(K)ein anständiges Mädchen“ von Minna Dreißig fühlte ich mich sofort an meinen Kindheitstage zurückerinnert. Ich dachte an Wilhelm Busch und sein Werk „Max und Moritz“, aber auch ein wenig an den „Struwwelpeter“. Diese Bücher habe ich geliebt, auch wenn ich damals vielleicht noch nicht immer den moralischen Sinn der Geschichten verinnerlicht habe. „(K)ein anständiges Mädchen“ ist ein Liebesroman, der aber niemals kitschig wird. Die Protagonistin ist Minna, die ihren Namen der Figur in Minna von Barnhelm verdankt. Man könnte jetzt meinen, dass die Geschichte selbst von der Buchautorin erzählt, aber ich denke, der Roman entstammt dem kreativen Köpfchen von Minna Dreißig, die ja hier auch unter einem Pseudonym schreibt. Minna –also die Protagonistin – fühlt sich eigentlich in ihrem Leben wohl, doch hier und da wird deutlich, dass sie gern einen Mann an ihrer Seite haben möchte. Wie und auf welchen Umwegen Minna dann doch noch ihr Glück findet, erzählt die Autorin in einem kurzweiligen Roman, der teilweise zum Schmunzeln anregt. Ich als Leserin hatte hin und wieder das Verlangen, Minna in die richtige Richtung in Sachen Liebe zu schubsen, sie Stand irgendwie auf ihrer eigenen Liebesleitung. Aber das macht die Liebesgeschichte ja wahrscheinlich so amüsant. Übrigens: Passend zum Buchcover werden von der Autorin in geschickten Dialogen passende Zitate, allen voran von Wilhelm Busch, eingefügt, was den ganzen Schreibstil insgesamt auflockert und abrundet.

Ich danke der Autorin Minna Dreißig herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung wieder., * = Partnerlink)

Liebe Grüße
Jana

Kommentare:

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.