Dienstag, 6. Dezember 2016

Buchrezension: Hera Lind „Kuckucksnest“




[Werbung]

Über das Buch

Wer Adoption sagt, muss auch B sagen

Die Zwillinge Sonja und Senta fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass sie beide unfruchtbar sind. Doch dank ihrer Männer stehen sie den endlosen Adoptionsmarathon durch, und so finden nach und nach zehn Kinder zu ihnen. Jedes hat einen anderen erschütternden Hintergrund – traumatisierte Kinderseelen, die Halt und Liebe brauchen. Die Zwillinge öffnen Haus und Herz, lieben bedingungslos und gründen eine turbulente Großfamilie, die stark genug ist, alle zehn Kinder aufzufangen…

Eine berührende Geschichte voller Mut und Konsequenz und dem unerschütterlichen Glauben an die Kraft der Familie

Als sie dreißig sind, ist der Traum von eigenen Kindern ausgeträumt. Nach erfolglosen Hormonbehandlungen fassen die Zwillinge Sonja und Senta zusammen mit ihren Ehemännern den festen Entschluss: Sie wollen trotzdem eine Familie gründen. Ein langer Marathon durch die Jugendämter beginnt, bis Sonja und Paul endlich ein Kind zugesprochen wird: ein Junge, dessen Mutter Alkoholikerin ist. Sie zögern keine Sekunde, lieben ihn vom ersten Moment an und ahnen noch nicht, dass bei traumatisierten Kindern Liebe allein nicht ausreicht. Senta und Markus adoptieren kurz darauf ein Mädchen von einer minderjährigen Prostituierten und schweben im Elternglück. Der drei Monate alte Sohn einer Rechtsradikalen folgt, ebenso zwei kleine iranische Schwestern, die von der Mutter in einer Wohnung zurückgelassen wurden. Schließlich kommen ein Frühchen aus der Babyklappe, das kaum Überlebenschancen hat, und ein Waisenmädchen aus Kenia hinzu. So gründen Senta und Sonja eine turbulente Großfamilie mit insgesamt zehn Kindern. Doch werden die Kinder es schaffen, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen?

(Quelle: Klappentext des Buches Hera Lind „Kuckucksnest“)


Über die Autorin
Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von „Die Champagner-Diät“ bis „Eine Handvoll Heldinnen“ sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen „Der Mann, der wirklich liebte“, „Tausendundein Tag“ und „Die Frau, die zu sehr liebte“ eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

(Quelle: Klappentext des Buches Hera Lind „Kuckucksnest“)




Format: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 16.05.2016
Verlag: Diana Verlag
Preis: 19,99 Euro


Auch mit diesem Roman, der einer wahren Geschichte nacherzählt ist, hat Hera Lind mich komplett in den Bann gezogen – ich kenne bereits schon einige Bücher der Autorin. Das Buch erzählt von soviel Liebe und Führsorge, Ängsten und auch Wut, dass ich vollkommen mitfühlen konnte. Die Geschichte ist leicht und verständlich geschrieben, sodass das Lesen wie von selbst ging. Auch wenn ich niemals eine solche Begebenheit durchlebt habe: Ich konnte mich sowohl in die Adoptiveltern als auch in die Kinder hineinversetzen, auch wenn es hier und da etwas schmerzlich wurde. Das Buch schreibt kapitelweise abwechselnd aus der Sicht der beiden Zwillingsschwestern Senta und Sonja. Und manchmal wusste ich dann auch gar nicht mehr so genau, bei welcher Schwester ich gerade zu Hause bin. Aber das ist auch nicht so schlimm, denn die beiden Adoptivfamilien sind zu einer großen Familie verschmolzen. Jeder ist für den anderen da. Und das macht doch auch das Glück aus, was Leben heißt, oder? Hera Lind hat mir mit ihrem Roman „Kuckucksnest“ gezeigt, wie viel wert die kleinen Dinge des Lebens sind, um daraus etwas Großes wachsen zu lassen.

Ich danke der Verlagsgruppe Random House GmbH herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch ist ein PR-Sample. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung zum Buch wider.)

Kommentare:

  1. Zurzeit bin ich etwas lesefaul, sodass ich das Buch gerade nicht "brauche". :D Trotzdem danke fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße

    Anna <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna, das ist aber schade. Naja, vielleicht kommt Deine Leselust ja bald wieder. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Das Buch habe ich selbst und finde es sehr gut. Du hast es auch prima vorgestellt. Ich kann es nur Jedem empfehlen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sabine, es freut mich sehr, dass Dir meine Rezension gefällt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Hera Lind kenne ich auch und mag ihren Stil.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ihr Schreibstil ist wirklich so leicht und beschwingt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.