Montag, 10. Oktober 2016

Buchrezension: Liv Winterberg „Sehet die Sünder“



Über das Buch
Bretagne, 1440. Grausame Dinge geschehen in dem kleinen Dorf Saint Mourelles. Menschen verschwinden und werden ermordet im Wald aufgefunden. Eine Gottesstrafe, eine Heimsuchung des Teufels oder das Werk eines Wahnsinngen? Misstrauen und Angst schleichen sich in die sonst so unverbrüchliche Dorfgemeinschaft. Catheline, die Haushälterin des Dorfpfarrers, und der junge Bauer Mathis versuchen, eine Antwort auf die Frage zu finden, wer der Täter sein könnte. Es gibt Spuren, und die führen zum nahegelegenen Schloss. Beim Schlossherren, Amédé de Troyenne, finden die beiden Unterstützung, obwohl den Baron eigene Sorgen drücken: Ehefrau Bérénice meidet immer häufiger seine Gesellschaft, und in den Schlosskassen herrscht seit geraumer Zeit gähnende Leere. Was weder der Baron noch die Dorfbewohner ahnen: Auch der Bischof von Nantes hat – nicht ganz uneigennützig – eine geheime Untersuchung der Vorfälle angeordnet…


(Quelle: eBook Liv Winterberg „Sehet die Sünder“, S. 406)


Über die Autorin
Liv Winterberg, 1971 geboren, studierte Germanistik, Theater-, Film – und Fernsehwissenschaft. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Berlin. Ihrem Debütroman „Vom anderen Ende der Welt“ (dtv 24847) gelang auf Anhieb der Sprung auf die Bestsellerliste Er erhielt Bronze beim Leserpreis 2011 von LovelyBooks und wurde bereits ins Niederländische übersetzt.


(Quelle: eBook Liv Winterberg „Sehet die Sünder“, S. 407)


Format: ePUB
Seitenzahl: 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 12.12.2012
Verlag: dtv
Preis: 7,99 Euro


Das eBook ist unter anderem bei Thalia.de* [Affiliatelink] erhältlich.


Ich stehe total auf Geschichten rund um das Mittelalter. Das Jahr 1440 reiht sich zwar in die späte Periode des Mittelalters ein, dennoch mag ich die beschriebenen Schauplätze total gern. Ehrlich gesagt, ich habe mich sehr schwer in die Geschichte des Buches „Sehet die Sünder“ eingefunden. Denn am Anfang konnte ich die vielen Personen nicht auseinander halten. Ungefähr bis zu Mitte des Buches habe ich gebraucht, bis ich den roten Faden im Buch erkannt habe. Und dann wurde die Geschichte auch in meinen Augen richtig spannend. Wie ein Kriminalroman durchzog sich der historische Roman von Liv Winterberg. Nach dem Verschwinden von Personen aus dem Dorf Saint Mourelles und deren späteres Auffinden als Leichen werden viele als Tatverdächtige angesehen. Jeder könnte der Mörder sein, der sein Unwesen treibt und die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Niemals hätte ich diese Wendung beim Lesen erwartet, da mir der tatsächliche Mörder doch irgendwie zunächst sympathisch erschien. Die Geschichte in „Sehet die Sünder“ schreibt von Machtverhältnissen, Unterwürfigkeit, Gottesfürchtigkeit, Teufelsbeschwörungen etc. Wieder einmal habe ich neue Facetten der Mittelalterlichen Geschichte kennen gelernt.


Anzeige:
Aktion 1 728x90



(* = Affiliatelink)

Kommentare:

  1. Ich bewundere, wie schnell du Bücher lesen kannst! Dieses hier war sicherlich sehr interessant.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, in der Tat, ich habe einiges Neues gelernt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Sehr interessanter Artikel :-)

    Das Buch klingt gar nicht schlecht!

    Liebe Grüße,
    Lara http://likethewayidoit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Lara, ist es auch nicht. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Antworten
    1. Hello, thank you so much. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

FÃŒr ein strafferes HautgefÌhl

Anzeige

Flora Mare - Maritime Premiumpflege

Anzeige

Silikonfreie Haarpflege

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.