Dienstag, 16. September 2014

Produkttest LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungscreme



[Werbung]

Wie ich bereits Anfang diesen Monats berichtet habe, hat mir QVC freundlicherweise ein Testpaket mit Produkten von LIZ EARLE zur Verfügung gestellt. Darin war unter anderem die LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungscreme enthalten. Meine Erfahrungen mit dieser Reinigungscreme möchte ich in diesem Post schildern.


Zunächst einmal: Reinigunsgprodukte fürs Gesicht sind für mich ein Muss. Sie sind eigentlich wichtiger als ein Serum oder eine Creme. Denn ohne einen Gesichtsreiniger braucht man gar nicht erst mit der Gesichtspflege anfangen. Nur wenn die Haut porentief sauber ist, können auch die anschließend aufgetragenen Pflegeprodukte in die Haut eindringen und dort ihre gewünschte Wirkung entfalten. Ansonsten würde die Pflege nur auf der Haut schwimmen. Ich persönlich habe eine zu Unreinheiten neigende Mischhaut. Die Unreinheiten sind mal mehr und mal weniger, ich weiß auch nicht, woran meine Haut das ausmacht. Umso mehr ist bei mir eine Gesichtsreinigung gefragt. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich die LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungscreme ausprobieren darf. Und die LIZ EARLE Reinigungscreme macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie ist wirklich eine Creme. Sie kommt in einem praktischen Pumpspender daher - sehr hygienisch. Der Pumpspender ist in einem ganz zarten Pastellmint gekleidet. Das gefällt mir sehr gut. Laut Packungsaufdruck soll man für eine Gesichtsreinigung 1 bis 2 Pumpstöße entnehmen. Ich hatte es am Anfang mit nur einem probiert, doch das war mir zu wenig. Mit zwei Pumpstößen bin ich super ausgekommen. Ich feuchte für die Reinigung mein Gesicht vorher mit lauwarmem Wasser an. Dann massiere ich mit der Reinigungscreme regelrecht mein Gesicht. Der Duft, der sich dabei entfaltet ist so schön kräuterig und erfrischend. Das mag ich sehr. Das erinnert an eine Wohlfühlbehandlung bei der Kosmetikerin, wo ich schon lange nicht mehr war. Nach dem Auftragen der Creme lasse ich sie noch ganz kurz einwirken und nehme sie anschließend wieder mit lauwarmem Wasser gründlich ab, zum Beispiel mit dem LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungstuch. Schon jetzt, ohne weitere Pflege, habe ich ein tolles Hautgefühl - ohne Spannung und Rötungen. Nach der Reinigung verwende ich dann noch ein Gesichtswasser um die Haut von Kalkrückständen des Wassers zu befreien. Dann trage ich noch eine Augen- und Gesichtspflege auf.

Mein Fazit: Die LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungscreme kann ich einfach nur weiterempfehlen. Ein toller, alltäglicher Helfer bei der Gesichtsreinigungs- und -pflegeroutine. Der Duft ist unbeschreiblich entspannend und dennoch erfrischend. Und das Hautgefühl hinterher ist einfach wundervoll.

Ich bedanke mich noch einmal beim QVC-Team, dass ich an diesem Produkttest teilnehmen darf. Mein Bericht zum LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungstuch wird auf jeden Fall noch folgen.

Dieses Produkt ist ein PR-Sample. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.