Dienstag, 13. Mai 2014

Produktbericht Shockwaves Massive Wonder Spray



[Werbung]

Im Dezember letzten Jahres erhielt ich ein Gewinnerpäckchen von Shockwaves. Darin enthalten war das Shockwaves Massive Wonder Spray. Nun bin ich auch dazu gekommen, dieses Haarspray an mir auszutesten, bevor es leer ist. Denn mein Freund hat sich schon reichlich bedient. Und das muss was heißen. Und bei ihm halten die Haar auch so, wie er möchte. Was meinem Freund am meisten an Haarsprays stört: Viele haben Glitzerpartikel oder Extraglanz! Dieses hier nicht. Man kann also sagen, dass das Massive Wonder Spray ein Unisex-Haarspray ist.


Nun zur Anwendung: Ich habe langes Haar, bis über die Schulterblätter. Nachdem meine gewünschte Frisur sitzt, sprühe ich das Haarspray mit einigen Zentimetern Abstand auf. Ich bin dabei immer sehr sparsam, da ich nicht so eine Betonfrisur haben möchte. Dem Sprühkopf entweicht dann ein ganz feiner Nebel. Das finde ich ganz praktisch, denn so verteilt sich das Spray besser und gleichmäßiger im Haar. Der Geruch ist ganz angenehm, eben wie ein Haarspray so riecht. Mein Haar kann sich nach dem Auftragen noch bewegen, hat noch Griff. Und dennoch hält die Frisur ganz gut. Ich habe dann nur immer Probleme mit dem Ausbürsten. Aber das ist bei jedem Haarspray bei mir so. Vielleicht sind meine Haare auch einfach zu lang.
Mein Fazit: Ein sehr gutes und sparsames Haarspray, was allerdings bei meinem Freund durchaus beliebter ist als bei mir. Ich finde es gut, dass mein langes Haar noch Haar bleiben kann und nicht wie betoniert oder strähnig herunter hängt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.
Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.
Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit mit Google gehostet. Deshalb gilt auf meinem Blog unter anderem auch die Datenschutzerklärung von Google.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.