Dienstag, 20. Dezember 2016

Buchrezension: Nick Cutter „Die Erlöser“



[Dieses Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.]

Über das Buch

SIE HOLEN DICH!

Unsere Welt in naher Zukunft; Die westliche Hemispähre wird von religiösem Fundamentalismus regiert. Das erste Gebot der Neuen Republik lautet: Die Kirche ist der Staat. Jonah Murtag ist ein treuer Staatsdiener. Er arbeitet für die Religionspolizei, die brutal gegen Andersgläubige vorgeht. Alle sogenannten Sünder werden „umerzogen“ oder hingerichtet. Als die Republik von einer Serie grausamer Attentate heimgesucht wird, gerät Jonahs Weltbild ins Wanken. Er stellt sich gegen die Republik – und wird zum Gehetzten…

(Quelle: Klappentext des Buches Nick Cutter „Die Erlöser“)



Über den Autor
Nick Cutter ist ein Pseudonym eines preisgekrönten Autors, der bereits mehrere Kurzgeschichten und Romane schrieb. Er lebt in Toronto, Kanada.

(Quelle: Nick Cutter „Die Erlöser“, S. 2)




Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
Erscheinungsdatum: 11.07.2016
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 Euro
Originaltitel: The Acolyte


Noch nie fiel es mir derart schwer, eine Buchrezension zu schreiben. Denn dieses Buch hatte ich gestern gegen 19:00 Uhr fertig gelesen, und gegen 20:00 Uhr erfuhr ich von dem schrecklichen Geschehen an einem Berliner Weihnachtsmarkt. Was hat das eine nun mit dem anderen zu tun? Nun, in dem Thriller „Die Erlöser“ von Nick Cutter geht es schlichtweg um Anschläge und Terrorismus. Ich bin erschüttert über das Gelesene. Denn eigentlich spielt die Geschichte des Buches in der nahen Zukunft, aber das müsste sie gar nicht, denn die Story ist – leider – sehr nah an der Gegenwart und Realität heran. „Die Erlöser“ beschreibt eine Republik, bei der es nur DEN einen Glauben gibt. Und jeder Ungläubige – also Andersgläubige – verstößt gegen das Gesetz. Diese Personen werden eliminiert. Kopfschütteln machte sich in meinem Verstand breit. Der Protagonist Jonah, der eigentlich dem Glauben treu ergeben ist, zweifelt dann irgendwann an den Machenschaften des Staates, was ihm zum Verhängnis wird. Nick Cutter beschreibt das Geschehen so unglaublich anschaulich, dass ich manchmal erschreckenderweise das Gefühl hatte, ich bin in dem Geschehen mit drin. Mich überkam hin und wieder ein gewaltiger Schauer und auch Ekel. Im Gedächtnis sind mir seit dem Lesen die geschundenen Tiere – das ist wahrlich nichts für Zartbesaitete.


Anzeige:
Aktion 1 728x90


Das Buch ist unter anderem bei Thalia.de* [Affiliatelink] erhältlich.

Ich danke der Verlagsgruppe Random House GmbH herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch ist ein PR-Sample. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung zum Buch wider., * = Affiliatelink)

Kommentare:

  1. Ja, die Tat in Berlin steckt mir auch in den Knochen :( Wie schrecklich...
    Zum Buch: Ich bin leider zartbesaitet, daher wäre es leider nichts für mich. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, es ist schon schlimm, was alle passiert. Ich wünsch Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hello, it is, indeed. Have a nice day. Best regards Jana

      Löschen
  3. Liebe Jana,

    beim Lesen habe ich gerade eine richtige Gänsehaut bekommen. Ich kann gut nachfühlen, wie schwer es dir gefallen ist, diese Rezension zu schreiben. Wie will man die Zukunft auch mit der Gegenwart richtig in Einklang bringen?

    Liebe Grüße
    Sabine

    (Übrigens bin ich nicht mehr bei blogspot, sondern bei http://lippenstift-und-butterbrot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sabine, ja, es war schon etwas hart. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

Flora Mare - Maritime Premiumpflege

Anzeige

Silikonfreie Haarpflege

Anzeige

fÌr ein geglÀttetes HautgefÌhl

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.