Freitag, 25. November 2016

Buchrezension: Veronika May „Der Duft von Eisblumen“



[Dieses eBook wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.]

Über das Buch
Seit vielen Jahren lebt Dorothea von Katten alleine, umgeben von einem prachtvollen Garten, in einer riesigen Villa. Auch wenn die 88-Jährige es sich nicht zugesteht, bräuchte sie dringend jemanden, der nach ihr sieht. Da steht Rebekka vor ihrer Tür: Sie soll ihre Sozialstunden bei der adligen Dame ableisten. Notgedrungen lassen sich die beiden unterschiedlichen Frauen auf das Abenteuer ein, und Rebekka zieht in die „Chauffeurwohnung“ des Anwesens. Ab da beginnt für die Mittdreißigerin ein ganz neues Leben – abseits von Karriere und Großstadt wird Rebekka auf sich zurückgeworfen und muss zum ersten Mal für jemand anderen als sich selbst Sorge tragen. Als Rebekka in der Villa auf Hinweise stößt, dass die alte Dame ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit hütet, prallt ihre Neugierde jedoch an der Verschlossenheit der alten Frau ab – über diesen Teil ihres Lebens schweigt Frau von Katten eisern. Und dann ist da noch Taye, der junge Gärtner aus Kapstadt. Rebekka und er sind nach und nach voneinander angezogen, auch wenn sie sich zunächst vehement dagegen wehrt …

(Quelle: eBook Veronika May „Der Duft von Eisblumen“, S. 3)

Über die Autorin
Veronika May ist das Pseudonym von Heike Eva Schmidt, die als erfolgreiche Roman- und Fernsehautorin arbeitet. Sie lebt im Süden Deutschlands zwischen Seen und Bergen. Ihre Ideen sprudeln beim Entdecken der Natur oder nachts, wenn sie am Sternenhimmel nach Kassiopeia sucht.

(Quelle: eBook Veronika May „Der Duft von Eisblumen“, S. 3)




Format: eBook
Seitenzahl: 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 08.08.2016
Verlag: Diana Verlag
Preis: 8,99 Euro


„Hach, war das schön“ – Das waren meine geflüsterten Worte, als ich das letzte Wort des Buches gelesen habe. Noch nie habe ich beim Lesen eines Buches derart vor Rührung geweint, wie es mir bei dem Buch „Der Duft von Eisblumen“ von Veronika May passiert ist. Dabei war die Geschichte selbst ganz leichtfüßig und beschwingt geschrieben. Zum einen sind in diesem Buch die vermeintlich sehr unterschiedlichen Charaktere der jungen und mitten im karriereaufstrebenden Berufsleben stehenden Rebekka Winter und der scheinbar unnahbaren betagten Dorothea von Katten. Das gezwungenermaßen erste Aufeinandertreffen der beiden Hauptfiguren ist sehr unterhaltsam und immer wieder musste ich beim Lesen schmunzeln. Doch schon schnell wurde mir bewusst, dass beide Frauen nur eine Fassade nach außen hin tragen. Tränen kamen mir insbesondere bei dem Blick in die Vergangenheit von Dorothea von Katten, gerade im letzten Teil des Buches. Zum anderen konnte ich und kann aus dem Roman natürlich auch weiterhin viel für mich lernen. Und ich danke Dorothea von Katten für ihre Art und ihre schmerzhaft ehrlichen Worte, die auch mir den Blick und vor allen Dingen das Herz geöffnet haben. Der Roman „Der Duft von Eisblumen“ von Veronika May hat mir wieder einmal gezeigt, wie wichtig für mich das Lesen ist, weil ich viel lernen und vor allen Dingen auch träumen kann. Übrigens hat mir besonders die Kapiteleinteilung imponiert: Jedes Kapitel ist mit dem Namen einer Blume und ihrem dazugehörigen lateinischem Begriff betitelt. Damit wird die Geschichte umso besser abgerundet. Auch der Titel des Romans „Der Duft von Eisblumen“ spielt in der Story eine kleine und überaus bezaubernde Rolle. Das ist so schön! Das Buch schreibt von tiefer Liebe, der Vergangenheit und der Zukunft. Und nun weiß ich auch: Ich möchte auch so einen wunderschönen Garten haben, wie er nun in meiner Vorstellung existiert.


Anzeige:
Aktion 1 728x90


Das eBook ist unter anderem bei Thalia.de* [Affiliatelink] erhältlich.

Ich danke der Verlagsgruppe Random House GmbH herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch ist ein PR-Sample. Dieser Beitrag gibt meine ehrliche und persönliche Meinung zum Buch wider., * = Affiliatelink)

Kommentare:

  1. Das liest sich ganz danach, als hättest du ein paar wirklich schöne Stunden mit diesem Buch verbracht!
    Und so einen Garten - ohne das Buch jetzt gelesen zu haben, aber da hat man gleich ein Bild vor den Augen - möchte ich auch immer haben. ;)

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja, das Buch ist unbeschreiblich schön. Und das mit dem Garten - hach, das wäre herrlich. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Liebe Jana

    Danke Dir für die Inspiration, ich mag solche Berichte sehr!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    Mein Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline, sehr gern geschehen! Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Ich liebe solche Buch Rezensionen!
    Habe momentan ein Xmas-Gewinnspiel mit Nyx Lip Cream, Cliff Bars & Co am Laufen, schau doch mal vorbei! HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, vielen lieben Dank für den Hinweis! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  4. Oooh, das hört sich ja fantastisch an! Werde ich auch unbedingt lesen <3 Danke für die schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, sehr gern geschehen! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  5. Schon der Titel macht neugierig auf das Buch.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, das stimmt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

M.Asam entdecken

Anzeige

GLOSSYBOX

Anzeige

Botox? Brauch ich nicht!

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* Affiliatelink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.