Donnerstag, 17. November 2016

Buchrezension: Hera Lind „Die Sehnsuchtsfalle“



[Dieses eBook wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.]


Über das Buch
Rita Rosario ist Anfang dreißig, als sie in Spanien ein neues Leben beginnt. Die alleinerziehende Mutter ging in Deutschland jahrelang durch die Hölle: Tony, der ghanesische Vater ihres Sohnes Benni verließ sie noch während der Schwangerschaft, Familie und Freunde wandten sich von ihr ab. Torremolinos ist für sie eine neue Heimat geworden. Das kleine Strandcafé läuft gut, Benni wird in der Schule nicht mehr wegen seiner Hautfarbe gehänselt. Doch dann steht eines Tages Tony vor der Tür. Ihre Liebe flammt wieder auf, bis er unter mysteriösen Umständen tödlich verunglückt. Die Trauer wird Rita zum Verhängnis: Zwielichtige Freunde schicken sie auf Tonys Spuren nach São Paulo. Aber kann es sein, dass er überlebt hat? Statt Antworten zu finden, landet Rita im brasilianischen Gefängnis wegen Drogenschmuggels. Ohne Aussicht auf Freilassung und Hoffnung, ihren minderjährigen Sohn je wiederzusehen…

(Quelle: eBook Hera Lind „Die Sehnsuchtsfalle“, S. 3)


Über die Autorin
Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mir ihren zahlreichen Romanen von „Die Champagner-Diät“ und „Verwechseljahre“ bis „Eine Handvoll Heldinnen“ sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen „Der Mann, der wirklich liebte“, „Die Frau, die zu sehr liebte“ und „Kuckucksnest“ eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

(Quelle: eBook Hera Lind „Die Sehnsuchtsfalle“, S. 3)




Format: eBook
Seitenzahl: 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum: 14.11.2016
Verlag: Diana Verlag
Preis: 8,99 Euro


Wenn ich ein Buch lese, bin ich irgendwie immer eins mit der Hauptperson dieses Buches. Wenn die Geschichte des Buches dann auch noch autobiografisch angehaucht ist, begegne ich dieser Person mit meiner vollen Empathie. Das Buch „Die Sehnsuchtsfalle“ von Hera Lind ist ein Roman nach einer wahren Geschichte. Das heißt, die dort geschilderten Geschehnisse sind einem Menschen wirklich passiert. Wenn es eine durchaus fröhliche Geschichte ist, denkt man da gar nicht weiter drüber nach. Aber in diesem Falle musste ich immer wieder in mich gehen und mir sagen: Es gibt da draußen eine Person, die diese Hölle erlebt hat. Erst wird die Protagonistin Rita Rosario von Mutter, Vater und ihren Geschwistern verachtet, so dass sie noch in ihren Jugendjahren ihre Geburtsstadt Höxter verlässt. Rita hat eine Vorliebe für Farbige, was in ihrer Familie auf Unverständnis stößt bis hin zu Beleidigungen. Dann trifft sie auf Tony, der in Deutschland studiert. Nach seinem Studium kehrt er in seine Heimat zurück. Derweil ist Rita mit Benni schwanger. Tony ist ihre große Liebe. Und im Buch wird diese Sehnsucht nach seiner Liebe immer wieder deutlich. Tony taucht sogar wieder auf, als Rita für ein besseres Leben nach Spanien auswandert. Er will seinen Sohn kennenlernen. Alles scheint perfekt. Bis zum tragischen Autounfall, wo Tony ums Leben kommt. Und eigentlich nimmt hier die Dramatik des Erlebten ihren Lauf. Ein Außenstehender wird beim Lesen immer wieder denken: Na, so naiv kann man doch gar nicht sein. Aber versetzt man sich in Ritas Lage, die in ihrer Kindheit immer nach Liebe lechzte und nur Verachtung geerntet hat, kann man ihr Verhalten schon nachvollziehen. Sie versucht alles, um sich an die Hoffnung zu klammern, dass Tony vielleicht doch noch lebt. Doch sie vertraut den falschen Leuten. Hera Lind hat das Buch in spannungserhaltender Weise aufgebaut. Sie lässt Rita in der Ich-Form erzählen, sodass sich der Leser noch mehr mit Rita verbunden fühlt. Dabei wechseln sich die Kapitel der Gegenwart mit denen der Vergangenheit ab. Durch diese Gedankensprünge kann sich der Leser mehr und mehr in Rita hineinversetzen. Ich weiß, dass ich nicht annähernd die Erlebnisse im brasilianischen Gefängnis nachempfinden kann, aber selbst mich überkam Gänsehaut, Ekel und Kopfschütteln. Und mit jeder gelesenen Seite dachte ich: Hoffentlich kann Rita bald der Hölle entrinnen. Das Buch „Die Sehnsuchtsfalle“ ist ein Roman zwischen Hoffen und Bangen. Ein Buch über Sehnsucht, Liebe und Zerwürfnis! Ein Buch über (Un-) Menschlichkeit! Beim Lesen ist mir wieder einmal bewusst, dass wir manche Dinge für selbstverständlich erachten, gar nicht bemerken, dass sie da sind, bis sie uns fehlen. Ich selbst habe viel über zwischenmenschliche Konstellationen für mich lernen können.


Anzeige:
Aktion 1 728x90


Das eBook ist unter anderem bei Thalia.de* und Amazon.de* erhältlich.

Ich danke der Verlagsgruppe Random House GmbH herzlich für die Bereitstellung des Buches.


(Dieses Buch ist ein PR-Sample., * = Affiliatelink)

Kommentare:

  1. Tolle Rezension <3 Das Buch wünsche ich mir auf jeden Fall zu Weihnachten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, vielen lieben Dank! Es freut mich, dass Dich meine Worte überzeugen konnten. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Klingt wirklich sehr interessant.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das Buch war sehr fesselnd. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

Botox? Brauch ich nicht!

Anzeige

Douglas

Anzeige

Perfekter Teint in nur 1 Minute

* Affiliatelink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.