Donnerstag, 27. Oktober 2016

Buchrezension: Audrey Carlan „Calendar Girl – Berührt: April/Mai/Juni“



Über das Buch
„Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?“, fragte er.

ICH KUSCHELTE MICH IN SEINE ARME. „ICH SCHLAFE NICHT MIT ALL MEINEN KUNDEN, ALEC.“

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig – und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin. Und mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie bald mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr…

Mias Auftraggeber im April ist der Baseballspieler Mason „Mace“ Murphy. Er ist ein Shootingstar, reich, wahnsinnig sexy, und er weiß, was er will: Mia. Sie jedoch hält Mace knallhart auf Abstand. Auch weil es einen anderen Kunden gab, den sie einfach nicht vergessen kann. Doch dann fügt ein Telefonanruf Mias Herz eine tiefe Wunde zu. Im Mai steht Mia bei einem Fotoshooting dem Samoaner Tai Niko gegenüber. Sein mit Tattoos verzierter Körper ist zum Niederknien, sein Angebot klar: vier Wochen pure Lust. Kann Mia in Tais Armen ihren Schmerz vergessen? Im Juni darf Mia Schmuckstück am Arm eines Senators in Washington D.C. spielen. Warren Shipley ist ein gebildeter älterer Herr mit einem Herzen aus Gold. Sein Sohn Aaron hingegen ist gerissen, attraktiv – und eindeutig an Mias körperlichen Vorzügen interessiert. Fast zu spät erkennt sie, dass Aaron ein Nein nicht akzeptieren wird…

(Quelle: Klappentext des Buches Audrey Carlan „Calendar Girl – Berührt: April/Mai/Juni“)



Über die Autorin
AUDREY CARLAN schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis der Verlag Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie „CALENDAR GIRL“ stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue „Shades of Grey“ gehandelt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

(Quelle: Klappentext des Buches Audrey Carlan „Calendar Girl – Berührt: April/Mai/Juni“)


Einband: Paperback
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 12.08.2016
Verlag: Ullstein Verlag
Preis: 12,99 Euro


Das Buch ist unter anderem bei Thalia.de* und Amazon.de* erhältlich. [* = Affiliatelink]



Nachdem mich der erste Band der vierteiligen Buchreihe „Calendar Girl“ bereits absolut in seinen Bann ziehen konnte, war mir natürlich schnell klar, dass ich die anderen Teile auch noch lesen möchte. Schon allein die Cover der Bücher sind reine Schmuckstücke im Bücherregal. Im zweiten Band der Buchreihe werden die Abenteuer von Mia Saunders in den Monaten April, Mai und Juni als Escort-Girl erzählt. Ich empfehle, dass man vor dem zweiten Band unbedingt Teil 1 lesen sollte, da die Bücher aufeinander aufbauen. Im zweiten Teil „ Berührt“ wird nun immer mehr deutlich, dass Mia im Gefühlchaos steckt. Liebt sie Wes, ihren Mr. Januar? Mir als Leserin ist das schon seit dem ersten Buch klar, aber Mia will sich ihre Gefühle nicht eingestehen, weil sie ja noch ein dreiviertel Jahr als Escortmädchen durchstehen muss. Der Monat April war sehr amüsant zu lesen. Die Familie des Baseballspielers Mace kennenzulernen brachte mir Spaß. Besonders kommt Mia in diesem Monat die Rolle als wertvolle Freundin zu. Sie trägt ihr Herz auf der Hand. Wie vom Klappentext des Buches bereits zu entnehmen war, sieht sie Alec, ihren Mr. Februar, wieder. Was da wohl passiert? Im Mai wird die Geschichte dann wieder etwas erotischer. Und ich muss ganz klar sagen: Den Sexy Samoaner – so hat Mia Tai in ihrem Handy eingespeichert – hätte ich auch gern mal persönlich kennengelernt. Zum Ende des Buches hin wird immer mehr ersichtlich, dass Mia und Tai eine enge Freundschaft verbindet, fast auf eine spirituelle Weise. Der Monat Juni läuft nicht ganz so glücklich für Mia, nein ihr Abenteuer nimmt einen etwas tragischen Verlauf. Aber hier stehen ihr die auf ihrer bisherigen Reise gewonnenen Freunde hilfreich zu Seite. Aus dem zweiten Teil von „Calendar Girl“ wird für mich ersichtlich, dass für Mia nicht mehr nur der Sex wichtig ist – auch wenn sie das sowieso immer wieder geleugnet hat. Sie findet echt Freunde. Und ich denke, das ist Balsam für ihre Seele.


Anzeige:
Aktion 1 728x90



(* = Affiliatelink)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

Flora Mare - Maritime Premiumpflege

Anzeige

Silikonfreie Haarpflege

Anzeige

fÌr ein geglÀttetes HautgefÌhl

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* = Partnerlink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.