Montag, 18. April 2016

Im Test: QMILK Gesichtspflegeprodukte



Vor ein paar Tagen habe ich ein kleines Päckchen von QMILK zugesendet bekommen. Ich durfte zwei Produkte aus dem QMILK Gesichtspflegesortiment testen, ich berichtete unter Mein Testpaket von QMILK. Diese Produkte möchte ich Euch in diesem Post etwas näher vorstellen.


QMILK perfect oil



Als erstes möchte ich Euch das QMILK perfect oil vorstellen.



Folgende Informationen zum Gesichtsöl können der Homepage von QMILK entnommen werden:

Der ideale Pflegepartner
Als perfekte Make-up-Basis versorgt es Ihre Haut mit Feuchte und Schutz. Als nährende Nachtpflege regeneriert und entspannt sich Ihre Haut. Mit aktiven Wirkstoffen der 8 wertvollsten Pflanzenöle der Welt!

Mindesthaltbarkeit ca. 18 Monate

Grundpreis: 375,00€ / 100ml

Flacon (4 ml) 15,00€

Inhaltsstoffe:
Ghee, Arganöl, Sanddornkernöl, Pflaumenkernöl, Aloe Vera Öl, Wildrosenöl, Kokosöl, Distelöl, Ätherische Öle

(Quelle: QMILK®)



Nachdem ich doch so einige Probleme mit der Gesichtscreme von QMILK hatte, habe ich mich dazu entschlossen, einen erneuten Test zu wagen. Dieses Mal habe ich mich für das QMILK perfect oil entschieden. Zur Info meinerseits vorweg: Die QMILK Gesichtspflege enthält kein Wasser. Daher wird empfohlen, das Gesicht vor dem Auftragen anzufeuchten, damit sich die Creme besser verteilen lässt. Und genau das ist auch mein Problem mit der QMILK Gesichtspflege. Ich habe es mal so gelernt, dass man das Gesicht reinigt und anschließend einen Toner verwendet, damit mögliche Kalkrückstände vom Wasser entfernt werden. Denn auch Kalk führt zu zusätzlichen Verunreinigungen auf der Haut. Nach dem Tonisieren kann dann die Gesichtspflege aufgetragen werden. Doch nun soll ich laut Empfehlung vom QMILK mein Gesicht nach der Reinigung noch mal mit Wasser befeuchten. Also war doch die Anwendung des Toners umsonst, wie ich meine. Wie dem auch sei, ich habe das QMILK perfect oil direkt nach dem Gesichtswasser auf meine Haut aufgetragen und einmassiert. Das Verteilen ging bedeutend leichter als mit der QMILK Gesichtscreme. Das QMILK perfect oil duftet ganz fein. Ich habe es sowohl morgens als auch abends angewendet. Meine Haut fühlte sich genährt und gut durchfeuchtet an. Man braucht auch gar nicht viel vom Öl. Nach dem Einarbeiten bleibt kein Fettglanz auf der Haut zurück, da die Haut das Öl regelrecht trinkt. Das QMILK perfect oil hat mich sehr überzeugen können.


QMILK PEELING



Zum Abschluss möchte ich Euch das QMILK PEELING vorstellen.



Folgende Informationen zum Peeling können der Homepage von QMILK entnommen werden:

So haben Sie noch nie gepeelt!
Mit nur einem Schritt zum frischem Hautbild. Das allerbeste ist – der Hautschutz bleibt erhalten!
Mit dem Schutz und Duft echter Rosenblüten!

Mindesthaltbarkeit ca. 18 Monate

Grundpreis: 275,00€ / 100g

zum Kennenlernen (8 g) 22,00€

Inhaltsstoffe:
Milch, Milchproteine, Tetradecanol, Laurinsäure, QMILK Microbeads, Rizinusöl, Macadamianussöl, Myristil Myristate, Sorbitol, Cetylalkohol, 1-Eicosanol, Myristinsäure, Rosenwachs, Carboxymethyl Cellulose, Totes Meer Salz, Sorbinsäure, Ätherisches Öl

(Quelle: QMILK®)



Zweimal wöchentlich gehört für mich ein Peeling zum Gesichtspflegeritual dazu. Zumeist verwende ich mechanische Peelings, weil ich den leichten Massageeffekt sehr mag. Das QMILK PEELING besitzt eine sehr feste Konsistenz, beinahe wie eine Butter. Das QMILK PEELING wird mit Wasser aufemulgiert und dann auf der Gesichtshaut sanft einmassiert. Die enthaltenen Peelingpartikel im QMILK PEELING sind ganz fein. Dennoch ist der Peeling- und Massageeffekt spürbar, auf eine angenehme und sanfte Art und Weise. Anschließend wird das QMILK PEELING mit Wasser vom Gesicht abgespült. Was zurück bleibt ist eine porenverfeinerte und richtig glatte Haut. Die Haut erlangt zudem ein jugendliches Strahlen zurück. Das macht einen richtig gesunden Teint.

Mein Fazit: Meine anfänglich nicht sehr überzeugende Erfahrung mit der Marke QMILK konnte mit dem Test dieser beiden Produkte revidiert werden. Sowohl das QMILK perfect oil als auch das QMILK PEELING zaubern eine angenehm weiche und durchfeuchtete Haut, die mit dem gewissen Glow wieder ans Tageslicht tritt.

Ich danke dem QMILK Team noch einmal herzlich für die Bereitstellung der Produkte.


(Diese Produkte sind PR-Samples.)

Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    interessanter Bericht. Ich habe noch keine QMILK Produkte
    benutzt und werde es auch nicht testen, da ich reizarme Pflege
    betreibe und da kommen für mich die Produkte aufgrund ihrer
    enthaltenen ätherischen Öle nicht in Frage. Ich wünsche Dir einen
    angenehmen Abend.
    Liebe Grüße
    Nancy :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nancy, das habe ich mir fast schon gedacht, dass diese Linie nichts für Dich ist. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Ich kannte die Marke QMILK bisher nicht! Danke für deinen ehrlichen Bericht! Schön, dass wenigstens das Öl und das Peeling kein Reinfall waren.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, vielen lieben Dank für Deine lieben Worte. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  3. Ich hatte al eine Gesichtscreme davon anfangs fand ich die total toll, aber irgendwie konnte ich die plötzlich nicht mehr vertragen. Fand ich total schade, weil ich die Inhaltsstoffe so schön fand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das ist ja echt schade. Gerade, wenn man mal endlich was gefunden hat, was zu einem passt. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

M.Asam entdecken

Anzeige

GLOSSYBOX

Anzeige

Botox? Brauch ich nicht!

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* Affiliatelink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.