Mittwoch, 11. November 2015

Produkttest wet n wild WILD SHINE Nail Color, Yo Soy



Vor ein paar Tagen habe ich ein kleines Päckchen mit Make up Produkten von wet n wild zugesendet bekommen. Ich darf unter anderem vorab den wet n wild WILD SHINE Nail Color in der Nuance Yo Soy testen, ich berichtete unter Meine Testprodukte von wet n wild. Diesen Lack möchte ich Euch gern vorstellen.

Folgende Informationen zum Nagellack können der Homepage von wet n wild entnommen werden:

Es ist immer besser ihn in mehreren Farben zu haben: Den Wild Shine® Nagellack gibt es in 18 fantastischen Farben – von traumhaften Pastelltönen, über knallige Farben bis hin zu schillernden Metallicnuancen mit lebhaften Effekten. Welcher fehlt Dir noch in Deiner Kollektion? Leicht aufzutragender Nagellack, der einen brillanten Glanz hinterlässt. Jetzt in 8 brandneuen Farben.

1,99€ (UVP)

                                                                                                                                                                         (Quelle: wet n wild)



Als Unterlack habe ich den Catherine Youngster Nail Care PRO WHITE BASE in einer Schicht aufgetragen. Diese Schicht habe ich ungefähr fünf Minuten trocknen lassen.


Catherine Youngster Nail Care PRO WHITE BASE

Den Farblack habe ich in zwei dünnen Schichten auf meinen Unterlack aufgetragen. Der ersten Schicht sollte man ungefähr fünf Minuten Trockenzeit gewähren, der zweiten Schicht ungefähr 15 Minuten.


wet n wild WILD SHINE Nail Color, Yo Soy

Bei einer Schicht sieht der Lack so aus:



Nach zweimaligem Auftragen erhält man folgendes Ergebnis:



Als Überlack habe ich den Überlack von Catherine in einer Schicht aufgetragen.


Catherine Überlack

Den Überlack habe ich kurz antrocknen lassen und anschließend den MAVALA OIL SEAL DRYER vorsichtig aufgetragen.


MAVALA OIL SEAL DRYER

Und so sieht mein Nageldesign mit dem wet n wild WILD SHINE Nail Color in der Nuance Yo Soy mit einem Überlack aus:




Mir tut das jetzt in der Seele weh, was ich gleich schreiben muss. Denn ich will gleich vorweg äußern, dass ich die Marke wet n wild mit der Zeit lieben gelernt habe. Wie ich bereits bei der Vorstellung des wet n wild WILD SHINE Nail Color in der Nuance Grape Minds Think Alike erwähnt hatte, bin ich mit dem Deckel, in dem der Auftragepinsel integriert ist, nicht wirklich gut zurecht gekommen. Dennoch ist mir mit dem Beerenton ein gutes Ergebnis gelungen. Doch leider kann ich das von dem wet n wild WILD SHINE Nail Color in der Nuance Yo Soy nicht behaupten. Der Farbton gefällt mir an und für sich recht gut. Aber auch hier bin ich mit dem Auftragedeckel gar nicht zurecht gekommen, ich musste sehr of korrigieren. Ich würde von mir behaupten, dass ich sehr geübt bin im Auftragen von Nagellack. Dabei sieht das Nagellackfläschen wirklich schick und modern aus. Und nun weiß ich nicht, ob der Lack eine etwas andere Zusammensetzung hat: Aber der Lack hat Bläschen geschlagen. Und das, obwohl ich die Schichten zwischendurch berühren konnte und diese bereits durchgetrocknet waren. Der Überlack hat die Bläschen etwas retuschiert. Würde der Lack und der Pinsel im unförmigen Auftragedeckel nicht so zickig sein, würde mir die Farbe eigentlich sehr gut gefallen. Ich muss aber dazu erwähnen, dass dieser Nagellack in dieser speziellen Farbe bisher das erste Produkt von wet n wild ist, was mich nicht überzeugen konnte. Selbst die Nagellacke, auch aus der gleichen Linie, habe ich sonst gern und mit Überzeugung weiterempfohlen. Ich hoffe und denke, die Fehler liegen in der Nuance Yo Soy.

Ich danke der LOERKE Kommunikation GmbH recht herzlich für die Bereitstellung des Produktes.


(Dieses Produkt ist ein PR-Sample.)

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe. Die Farbe gefällt mir ganz gut aber wie du auch schon schreibst, sind de Bläschen wirklich sehr unschön.
    Liebste Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Selma, ja, da hast Du recht. Das hat mich auch etwas geärgert. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen
  2. Hallo,

    ich habe mir vor einigen Tagen auch den Yo Soy zugelegt. Farblich gefällt er mir recht gut.
    Für einen Drogerie-Lack ist er auch recht gut pigmentiert.


    ABER... Um Jana mal zu zitieren, ich bin auch recht geübt (trotz dass ich, wie manche schon an anhand meines Usernamen vermutet haben, männlich bin)aber dennoch ist es kaum möglich den Lack streifenfrei auftragen, was meines Erachtens nach aber nicht am Lack selbst liegt, denn die Viskosität ist imho genau richtig und er ist wie bereits gesagt recht gut pigmentiert.
    Der Pinsel ist schlichtweg zu klein und fächert kaum auf.
    "Schwimmend" (also quasi den Tropfen nur vor sich herschieben möglichst ohne den Nagel mit dem Pinsel zu berühren) bekommt man ein recht streifenfreies Ergebnis.

    Das finde ich aber recht mühsam und zeitaufwändig. Ich habe den Lack jetzt mal in ein leeres Flakon von Essie gefüllt. Wow, jetzt lässt er sich fast perfekt auftragen. Probiert's mal aus. :)

    Bei mir haben sich keine Bläschen gebildet. 2 Schichten ohne Basecoat lackiert. Ca. 10 Min. Wartezeit zwischen den Schichten.
    Ich vermute mal eine Unverträglichkeit mit deinem Basecoat. Ich habe so etwas schon öfters mal mit Topcoats gehabt, dass unterschiedliche Marken sich nicht miteinander vertragen. Probiere es doch noch mal ohne Basecoat. Wozu hast du überhaupt einen benutzt? Bei so einem Farbton verfärbt sich der Nagel doch nicht. ;-) Die Haltbarkeit erhöht sich meines Erachtens nach auch nicht.
    Vllt hast du den Yo Soy auch einfach nur zu dick aufgetragen so dass er doch noch nicht ausreichend durchgetrocknet war?
    Zumindest auf dem Bild bei dem du eine Schicht zeigst, schaut er ziemlich "dellig" aus. Am besten am Zeige- und kleiner Finger zu sehen.

    Es ist auf den Bildern die nich mir im Blog angeshaut habe, nicht so gut zu erkennen. Steht deine Nagelhaut so weit vor oder clearst du so stark aus? Es schaut aus als wäre der Lack schon eine Woche lang aufgetragen und der Nagel rausgewachsen. Sorry, aber das gefällt mit nicht so gut und schmälert den Gesamteindruck. Denn ansonsten schaut es immer sauber aufgtragen aus, Nagelfaze sauber, usw. Nicht so wie bei einigen anderen Blogger/innen.

    Grüße


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Gerd Gommel, vielen lieben Dank für Dein Feedback! Es kann durchaus sein, dass ich den Lack zu dick aufgetragen habe, aber dann auch nur, weil er sich nicht ganz so gut verteilen ließ. Ich lasse immer mindestens einen Millimeter Abstand zu Nagelhaut, wenn ich den Lack auftrage. Ich finde das schöner, als wenn der Lack bis zur Nagelhaut geht. Es ist ja bisher auch der erste Lack von wet n wild, mit dem ich Probleme hatte. Das schmählert meinen Eindruck gegenüber dieser Marke nicht wirklich. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

      Löschen

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht freigeschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Anzeige

M.Asam entdecken

Anzeige

GLOSSYBOX

Anzeige

Botox? Brauch ich nicht!

Kommentare

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr. Sie werden nach meiner Freischaltung sichtbar. Spamverdächtige Kommentare werden nicht veröffentlicht.

* Affiliatelink

Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass der Blogbetreiber eine Vergütung durch Anklicken dieses Links erhalten kann.